100.000 Euro im Wald vergraben

28. Mai 2010, 10:28
34 Postings

Ein Geschäftsmann soll mit 30 Millionen Euro bei seinen Gläubigern verschuldet sein

Der Unternehmer Franz Z. soll auf einem seiner Grundstücke in der Südsteiermark 100.000 Euro vergraben haben, berichtet orf.at. Demnach soll der Geschäftsmann pleite gegangen sein. Die Polizei grub nun die mit Geld und Sparbücher gefüllten Blechdosen aus dem Waldboden aus.

Es wird nun vermutet, dass Z. das Geld auf die Seite schaffen wollte: Er ist mit 30 Millionen Euro bei seinen Gläubigern verschuldet und sitzt seit Wochen wegen des Verdachts der Untreue und des Betrugs in U-Haft. Eine Bekannte von Z. soll der Polizei den entscheidenden Hinweis gegeben haben. Sie saß ebenfalls in U-Haft und wurde danach freigelassen. (red)

Share if you care.