Tesla rudert bei Toyota-Kooperation zurück

28. Mai 2010, 08:51
4 Postings

Nach vollmundiger Ankündigung kein Vertrag geschlossen

San Francisco - Der Elektroautohersteller Tesla rudert bei seiner angekündigten Kooperation (wir haben berichtet) mit Marktführer Toyota zurück. Tesla Motors habe keinen förmlichen Vertrag mit Toyota geschlossen, teilte der Daimler-Partner am Donnerstag mit. Das kalifornische Jungunternehmen habe lediglich die Absicht einer Kooperation mit den Japanern bekanntgegeben. "Wir haben keine Vereinbarung mit Toyota geschlossen. Vielleicht werden wir das auch niemals tun", hieß es in einer Pressemitteilung.

In einem überraschenden Schritt hatten die beiden Unternehmen in der vergangenen Woche ihre Partnerschaft am Hauptsitz von Tesla in Palo Alto bekanntgegeben. Sogar der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger und Toyota-Chef Akio Toyoda nahmen an der Pressekonferenz teil. Toyotas Vereinbarung zum Kauf eines Anteils an Tesla für 50 Millionen Dollar (40,8 Mio. Euro) verfalle, wenn der Börsengang des Jungunternehmens nicht bis Jahresende unter Dach und Fach sei, teilte Tesla weiter mit. Toyota wollte mit dem Einstieg bei Tesla sein angekratztes Image auf dem wichtigsten Automarkt wieder aufbessern.

Rückrufe bei Toyota

In einem Millionen-Rückruf musste Toyota zuletzt auch sein Flaggschiff Prius mit Hybridantrieb in die Werkstätten zurückholen. Der Branchenriese und die kleine kalifornische Autoschmiede wollten nach Angaben der vergangenen Woche bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen und Produktionssystemen zusammenarbeiten. Daimler entwickelt mit Tesla unter anderem Fahrzeug-Batterien auf Lithium-Ionen-Basis. Mehrere große Autobauer hatten zuletzt Kooperationen besiegelt, auch um Zukunftstechnologien wie Elektroantriebe zur Serienreife zu bringen.

Tesla ist einer der wenigen Autobauer der Welt, der bereits Elektroautos in Deutschland anbietet. Bis Anfang Mai hat das Start-Up-Unternehmen eigenen Angaben zufolge weltweit rund 1.000 Stück seines etwa 84.000 Euro teuren Sportwagens Roadster verkauft, dessen Batterien über normale Steckdosen aufgeladen werden. Das Auto beschleunigt in 3,7 Sekunden von Null auf 100 Kilometer pro Stunde. (APA/Reuters)

  • Artikelbild
    foto: epa
Share if you care.