Börse London schließt mit Aufschlägen

27. Mai 2010, 18:16
posten

Aussagen aus China stützen

London - Der Londoner Aktienmarkt ist am Donnerstag mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. Der FT-SE-100 Index schloss bei 5.195,17 Punkten und einem Plus von 157,1 Einheiten oder 3,12 Prozent. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 102 Gewinner und ein Verlierer gegenüber.

Händler verwiesen darauf, dass die Chinesen zu ihren Beständen an europäischen Staatsanleihen stehen wollen. Europa bleibe unverändert "einer der wichtigsten Investitionsmärkte" für Chinas Währungsreserven, teilte die oberste chinesische Währungsaufsichtsbehörde mit. Börsianer stellten in Aussicht, dass die Anleger nach dem harten Ausverkauf nun nach Belegen für ein Ende der Talfahrt suchten.

Prudential schnellten um 6,83 Prozent auf 547,50 Pence in die Höhe. Unter Händlern machte das Gerücht die Runde, dass die geplante milliardenschwere Übernahme des Asiengeschäfts vom US-Versicherer AIG vor der Absage stehe. Am Morgen bereits hieß es in der "Times", dass Aktionäre vor allem wegen des Preises von 35 Milliarden Dollar gemeinsam gegen die Pläne vorgehen wollen.

Aktien der Man Group stiegen gar um 10,68 Prozent auf 238,30 Pence. Der Hedgefonds überraschte mit seinen Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr, gab einen optimistischen Ausblick ab und berichtete von einer Stabilisierung der verwalteten Kundengelder.

Papiere von BP stiegen um 5,85 Prozent auf 529,80 Pence. Der Ölkonzern will am Donnerstagabend über den Erfolg der jüngsten Versuche berichten, das Ölleck im Golf von Mexiko zu verschließen. BP selbst hatte die Erfolgschancen auf 60 bis 70 Prozent beziffert. Auch deutlich anziehende Ölpreise ließen die Anleger zugreifen.(APA)

Share if you care.