Mexiko will Junk-Food aus Schulen verbannen

27. Mai 2010, 13:19
11 Postings

Dickmacher sollen durch Tacos, Salate und Wasser ersetzt werden

Mexiko-Stadt - Im Kampf gegen Fettleibigkeit will Mexiko Junk-Food aus den Schulen verbannen. Die Regierung stellte am Mittwoch (Ortszeit) vorläufige Richtlinien für den Lebensmittelverkauf an Schulen vor, die neben Softdrinks und Süßigkeiten auch eine Reihe traditioneller Speisen verbieten, zum Beispiel Schweinespeck.

Die Dickmacher sollen durch Tacos, Salate und Wasser ersetzt werden. Die Richtlinien, die noch von Experten abgesegnet werden müssen, sollen für alle 25 Millionen Kinder der Volksschule- und Unterstufe gelten.

Der mexikanische Präsident Felipe Calderon hatte Anfang des Jahres eine Kampagne gegen die Fettsucht gestartet. Die Zahl der betroffenen Buben und Mädchen habe sich in den vergangenen 30 Jahren verdreifacht, sagte der Präsident. Jedes vierte mexikanische Kind ist übergewichtig. (APA)

Share if you care.