C.A.T. oil trotz Umsatzminus mit Nettogewinn

27. Mai 2010, 09:48
posten

Wien - Der an der Frankfurter Börse notierte Anbieter von Öl- und Gasfelddienstleistungen C.A.T oil AG hat im ersten Quartal 2010 trotz "abnormer Wetterverhältnisse" einen Nettogewinn von 1,0 Mio. Euro nach einem Nettoverlust von 0,9 Mio. Euro im Vorjahresquartal erzielt. Das Ergebnis je Aktie betrug 0,021 Euro (1. Quartal 2009: -0,019 Euro). Der Umsatz sank um 12,4 Prozent auf 47,1 Mio. Euro, teilte das Unternehmen Donnerstag früh ad hoc mit.

Beim operativen Ergebnis hat C.A.T. oil besser abgeschnitten: Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 11,9 Prozent auf 9,1 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich von 1,3 auf 1,8 Mio. Euro. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 3,7 Prozent im Vergleich zu 2,3 Prozent im Vorjahresquartal.

Im ersten Quartal habe das Unternehmen einerseits von der weltweiten Erholung der Wirtschaft profitiert, andererseits sei man mit äußerst widrigen Wetterverhältnissen in Westsibirien konfrontiert worden. Der wetterbedingte Arbeitsausfall habe einen historischen Höchststand erreicht und die Umsatzentwicklung beeinträchtigt. Kostenmanagement und Optimierung des Serviceportfolios habe die Profitabilität verbessern können, erläutert Vorstandschef Manfred Kastner. Dass in diesem "abnormem Winter" mit Durchschnittstemperaturen von minus 35 Grad Celsius in Westsibirien dennoch die Profitabilität weiter gesteigert wurde, zeige dass sich die kontinuierlichen Bestrebungen zur Optimierung der operativen Abläufe auszahlten.

Der Ausblick für das Gesamtjahr 2010 ist optimistisch: "C.A.T. oil ist dadurch sowohl operativ wie auch finanziell sehr solide und gut positioniert, um im Geschäftsjahr 2010 weiteres Wachstum zu realisieren", so der Vorstandsvorsitzende. Man sei zuversichtlich, in der zweiten Jahreshälfte zusätzliche Aufträge zu erhalten und erwarte, dass die Kunden bisher nicht ausgeführte Aufträge auf die Folgequartale des Geschäftsjahrs 2010 übertragen.

Aufgrund der konservativen Finanzpolitik weise C.A.T. oil weiterhin eine hohe Eigenkapitalquote auf, heißt es in der ad-hoc-Mitteilung: Zum 31. März 2010 betrug die Eigenkapitalquote 84,4 Prozent (31. Dezember 2009: 84,6 Prozent).

C.A.T. oil hat den Unternehmenssitz in Wien und beschäftigte Ende März 2010 durchschnittlich 2.557 Mitarbeiter (1. Quartal 2009: 3.228), den größten Teil davon in Russland und Kasachstan. Das aktuelle Auftragsbuch beläuft sich auf etwa 206 Mio. Euro. (APA)

Share if you care.