Wiener Börse am Donnerstag schließt fester

27. Mai 2010, 18:21
1 Posting

Erste Group umsatzstärkste Aktie

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei moderatem Volumen mit deutlich höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 83,06 Punkte oder 3,55 Prozent auf 2.422,34 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 64 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.358 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York +1,82 Prozent, DAX/Frankfurt +3,11 Prozent, FTSE/London +3,11 Prozent und CAC-40/Paris +3,42 Prozent.

Eine positive internationale Börsenstimmung trieb auch den Wiener Markt nach oben. Die europäischen Leitbörsen legten in ähnlicher Höhe zu. Im Späthandel brachte eine anziehende Wall Street weiteren Rückenwind nach Europa. Bereits am Mittwoch entfernte sich der ATX um zwei Prozent von seinem am Dienstag markierten Jahrestief.

Eine europäische Branchenbetrachtung zeigte die Versicherungsunternehmen am stärksten. In Wien schossen Vienna Insurance-Titel ohne bekannte fundamentale Nachrichten um 7,62 Prozent auf 33,90 Euro in die Höhe. UNIQA legten im Vorfeld der zum Wochenschluss anstehenden Präsentation von Erstquartalsergebnissen um 1,86 Prozent auf 14,77 Euro zu.

Ein Kurssprung absolvierte Schoeller-Bleckmann. Die Titel des niederösterreichischen Ölfeldausrüster zogen um 8,33 Prozent auf 39,00 Euro an. Gesucht waren auch conwert mit einem starken Kursplus von 7,09 Prozent auf 8,76 Euro. Das Immobilienunternehmen hat in Deutschland die Leerstandsrate dezimiert. "Wir haben den Leerstand heuer im ersten Quartal gegenüber der Vorjahresperiode um 10 Prozent gesenkt", sagte conwert-Chef Kowar. Derzeit liege die Leerstandsrate in Deutschland bei 17 Prozent.

Voestalpine verbessert

Unter den Schwergewichten verbesserten sich voestalpine in einem starken Sektor um 5,08 Prozent auf 22,94 Euro. Zudem gab es heute drei neue und durchwegs positive Analystenstimmen zur voest. Raiffeisen International verteuerten sich um 5,06 Prozent auf 34,88 Euro. Erste Group legten um 3,82 Prozent auf 29,59 Euro zu.

EVN erhöhten sich um 3,20 Prozent auf 10,95 Euro. Das niederösterreichische Energieunternehmen erwartet für das laufende Geschäftsjahr 2009/10 ein deutlich besseres Ergebnis als im Vorjahr. Im Halbjahr wurde das Konzernergebnis um 23,5 Prozent auf 208,5 Mio. Euro gesteigert.

Rosenbauer befestigten sich um 1,23 Prozent auf 29,54 Euro. Die Analysten der UniCredit bewerteten die Zahlen zum Startquartal des Feuerwehrausrüsters als über den Erwartungen. Sowohl die Umsatz- als auch die Ergebnisprognosen wurden klar übertroffen.

Warimpex stiegen um 1,03 Prozent auf 1,96 Euro. Das auf Hotelentwicklung spezialisierte Unternehmen steigerte den Erstquartalsumsatz um 38 Prozent auf 20,4 Mio. Euro und drehte das operative Ergebnis (EBIT) ins Plus auf 2,9 Mio., nach minus 7,3 Mio. Euro im Vorjahr.

Die zehn größten Kursgewinner

1. SCHOELLER-BLECKMANN AG +8,33 Prozent

2. VIENNA INSURANCE GROUP +7,62 Prozent

3. CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE +7,09 Prozent

4. POLYTEC HOLDING AG +6,72 Prozent

5. SW UMWELTTECHNIK AG +6,72 Prozent

6. KAPSCH TRAFFICCOM AG +6,32 Prozent

7. IMMOFINANZ AG +6,30 Prozent

8. ZUMTOBEL AG +6,13 Prozent

9. ATRIUM EUROP.REAL EST.LTD +5,87 Prozent

10. VOESTALPINE AG +5,08 Prozent

Die größten Kursverlierer

1. S&T SYSTEM INT.&TECH. DISTR.AG -4,55 Prozent

2. DO&CO RESTAURANTS&CATERING AG -1,26 Prozent

3. WOLFORD AG -1,22 Prozent

4. BRAIN FORCE HOLDING AG -0,83 Prozent

5. FRAUENTHAL HOLDING AG -0,69 Prozent (APA)

 

Share if you care.