STANDARD-Redakteurin Luise Ungerboeck und Franz Schellhorn ausgezeichnet

26. Mai 2010, 19:01
29 Postings

Bank Austria würdigt engagierten Journalismus

Der diesjährige Horst-Knapp-Preis für Wirtschaftsjournalismus ging Mittwochabend an Luise Ungerboeck (DER STANDARD) und Franz Schellhorn ("Die Presse"). Die Bank Austria würdigt damit "herausragende publizistische Leistungen, die komplexe wirtschaftliche Themen besonders klar und leicht verständlich aufbereiten". Der Jury stand heuer Nationalbankgouverneur Ewald Novotny vor.

"Angesichts der aktuellen Entwicklungen sind die Herausforderungen in der Wirtschaftsberichterstattung so groß wie selten zuvor und die Themen, mit denen wir uns auseinandersetzen, sehr vielfältig", erklärte Willibald Cernko zur Verleihung. Der Vorstandschef der Bank Austria:"Die beiden Preisträger repräsentieren genau jene Form des engagierten Journalismus, der heute gefragter ist denn je."

Ungerboeck schrieb schon während des Studiums (Geschichte und Politikwissenschaft) für den STANDARD, arbeitete dann für die APA und das Wirtschaftsblatt. Seit 1998 ist sie Wirtschaftsredakteurin des Standard mit den Schwerpunkten ÖBB und Telekommunikation.

Franz Schellhorn studierte Handelswissenschaften, er arbeitet seit 1997 für "Die Presse", seit 2004 leitet er ihr Wirtschaftsressort. (red, DER STANDARD; Printausgabe, 27.5.2010)

  • Ausgezeichnet: STANDARD-Redakteurin Luise Ungerböck.
    foto: standard/cremer

    Ausgezeichnet: STANDARD-Redakteurin Luise Ungerböck.

Share if you care.