Auf 24-Jährige in Stiegenhaus eingestochen

26. Mai 2010, 17:33
4 Postings

Täter griff Frau im Stiegenhaus an und stach auf sie ein - Motiv: Unklar

Wien - Eine 24-jährige Frau ist in Wien-Mariahilf im Stiegenhaus ihres Wohnhauses an der Linken Wienzeile von einem Unbekannten niedergestochen und schwer verletzt worden. Der Angriff ereignete sich bereits vor rund einem Monat und wurde von der Polizei erst jetzt bekanntgegeben. Der Täter flüchtete ohne Beute und ließ sein Opfer mit mehreren Messerstichen in Unterarm und Gesäß am Boden liegen.

Die 24-Jährige war am 24. April gegen 00.30 Uhr nach Hause gekommen. Beim Öffnen der Tür stand plötzlich ein Mann neben ihr. Er betrat mit der Frau, die glaubte, es handle sich um einen Nachbarn, das Stiegenhaus. Unmittelbar danach riss der Angreifer sein Opfer zu Boden, zückte eine zehn bis 15 Zentimeter lange Klinge und stach wortlos auf die zusammengekauerte Frau ein. Als die 24-Jährige dem Unbekannten ihre Handtasche samt Bargeld anbot, flüchtete der Mann ohne Beute.

Der Lebensgefährte des Opfers, der laute Schreie gehört hatte, fand seine Freundin wenige Sekunden später schwer verletzt am Boden liegend. Die Frau hatte durch die zahlreichen Stiche viel Blut verloren und musste im Spital auf der Intensivstation behandelt werden.

Der flüchtige Täter wird auf etwa 35 Jahre geschätzt und ist ca. 1,70 Meter groß. Laut dem Opfer ist er von untersetzter Statur. Der Gesuchte trug einen Dreitagebart und hat eine eher große Nase, relativ dicke Lippen und ein rundliches Gesicht mit dickeren Backen. Während des Angriffs trug der Unbekannte u.a. einen grünen Pullover, vermutlich mit Kapuze, darüber eine schwarze ärmellose Weste sowie eine Sonnenbrille. Hinweise werden vom Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01-31310 DW 43220/43223 (Außenstelle Mitte) entgegen genommen.(APA)

Share if you care.