Baz Luhrmann gönnt sich Kunst-Seitensprung

26. Mai 2010, 17:15
posten

Weitere Projekte: Prequel zum "Planet der Affen", Bette Midler in "Sweet Baby Jesus" - und auch Orlando Bloom als Musketier

Los Angeles / Hongkong - Regisseur Baz Luhrmann hat im Rahmen eines Kreativausflugs in Hongkong eine neue Multimedia-Installation präsentiert. Die am Mittwoch auf der Internationalen Kunstausstellung enthüllte Installation "The Creek" entstand in Zusammenarbeit mit dem Maler Vincent Fantauzzo und stellt nach Luhrmanns Angaben einen Versuch dar, das narrative Potenzial von Gemälden auszuloten. Mittelpunkt der Installation ist ein großes Ölgemälde, das Rettungsbemühungen nach einem Autounfall zeigt. Das Gemälde befindet sich in einem engen, abgedunkelten Raum, der mit Kerzen und Fotos aus dem Leben des Regisseurs geschmückt ist. Ein Audio-Clip eines Autounfalls wird im Hintergrund abgespielt. Farbenfreude und aufwendige Bühnenbilder bestimmen bekanntlich die Filme des australischen Regisseurs, bei "Moulin Rouge" ebenso wie bei"Strictly Ballroom", "Shakespeares Romeo und Julia" und "Australia". Luhrmann ist aktuell dabei, aus drei Filmprojekten und zwei Theaterproduktionen sein nächstes Projekt auszuwählen, darunter auch eine Adaption des Romans "The Great Gatsby" von F.Scott Fitzgerald.

"Rise of the Apes"

James Franco tritt in dem Science-Fiction-Thriller "Rise of the Apes" als Wissenschafter in Aktion. Wie "Variety" berichtet, hat Regisseur Rupert Wyatt damit die erste Hauptrolle für die Vorgeschichte des Klassikers "Planet der Affen" besetzt. Die Dreharbeiten zu der Prequel sollen Anfang Juli beginnen. Die Story spielt im heutigen San Francisco, wo die fehlgeschlagenen Gen-Experimente eines Forschers katastrophale Folgen haben. Superintelligente Affen kämpfen plötzlich um die Vorherrschaft. Mit Hilfe technischer Tricks, die für "Avatar" entwickelt wurden, sollen echt aussehende Affen entstehen, statt Schauspieler in Affenkostüme zu stecken. 2001 hatte sich Tim Burton 33 Jahre nach dem Original von Oscar-Preisträger Franklin J. Schaffner an ein Remake von "Planet der Affen" gewagt. Die Rolle des US-Piloten auf einem fremden Planeten, die erstmals Charlton Heston spielte, wurde später von Mark Wahlberg verkörpert.

"Sweet Baby Jesus"

Dem US-Branchenblatt "Variety" zufolge tritt Komödiantin Bette Midler in diesem Sommer für "Garfield - Der Film"-Regisseur Peter Hewitt für "Sweet Jesus Baby" vor die Kamera. Die britische Popsängerin Pixie Lott gibt in der 1970er-Jahre-Komödie ihr Spielfilmdebüt. Die Story dreht sich um ein Hippie-Paar namens Mary (Lott) und Joe, das Nachwuchs erwartet, allerdings ist es nicht Joes Kind. Sie sind auf dem Weg in die Ortschaft Bethlehem im US-Staat Maryland, um Marys Mutter an Weihnachten zu besuchen. Midler spielt eine Pensionsmutter, bei der das Paar Unterschlupf findet. Hewitt beschrieb es als "riesigen Spaß", die Bibelgeschichte umzuschreiben mit der Frage im Hinterkopf "Was würden wir tun, wenn es so noch einmal passieren würde?". Die Dreharbeiten sollen in Maryland und in Irland stattfinden.

"Musketier"-Team

"Fluch der Karibik"-Star Orlando Bloom leistet Oscar-Preisträger Christoph Waltz in einer neuen Version des Mantel-und-Degen-Klassikers "Die drei Musketiere" Gesellschaft. Dem US-Branchenblatt "Variety" zufolge spielt Bloom den Herzog von Buckingham, der britische Komödiant James Corden ("All or Nothing")  wird den Diener Planchet mimen. Vor kurzem war bekanntgeworden, dass Waltz die Rolle des intriganten Kardinals Richelieu übernimmt. Regisseur Paul W.S. Anderson ("Death Race") will ab September drehen und die Romanvorlage des französischen Schriftstellers Alexandre Dumas aus dem 19. Jahrhundert im 3-D-Format auf die Leinwand bringen. Das deutsche Filmunternehmen Constantin steht hinter der Produktion. Ray Stevenson, Luke Evans und Matthew Macfadyen sollen als Musketiere den Degen zücken, der dänische Star und James-Bond-Bösewicht Mads Mikkelsen spielt den Oberschurken Rochefort, Milla Jovovich übernimmt die Rolle der Milady.

"Things Fall Apart"

Ray Liotta, der zuletzt in "Date Night - Gangster für eine Nacht" auf der Leinwand zu sehen war, dreht nun an der Seite von US-Rapper 50 Cent. Das US-Branchenblatt "Variety" berichtet, dass Liotta in dem Independent-Film "Things Fall Apart" als Arzt auftritt. Unter der Regie von Mario Van Peebles spielt 50 Cent, mit bürgerlichem Namen Curtis Jackson, einen College-Football-Star, der nach persönlichen Rückschlägen mit seiner eigenen Sterblichkeit konfrontiert wird. Die Dreharbeiten im US-Staat Michigan sind bereits anlaufen. Jackson schrieb an dem Drehbuch mit. Im vergangenen Jahr war der Musiker mit Al Pacino und Robert De Niro in dem Thriller "Kurzer Prozess - Righteous Kill" auf der Leinwand zu sehen. Mit Joel Schumacher drehte er zuletzt "Twelve", der im Jänner beim Sundance Festival Premiere feierte.

"Midnight in Paris" komplett

Die Star-Besetzung für Woody Allens nächsten Film ist komplett. Auch die Kanadierin Alison Pill ("Milk") wird in der Komödie "Midnight in Paris" mitspielen, berichtete "Variety" am Mittwoch. Zur Besetzung zählen die Oscar-Preisträger Adrien Brody, Kathy Bates und Marion Cotillard, "Sherlock Holmes"-Schauspielerin Rachel McAdams und Komödienstar Owen Wilson. Allen schwärmte kürzlich bei den Filmfestspielen in Cannes, wo er seinen neuesten Film, "You Will Meet A Tall Dark Stranger", mit Naomi Watts, Josh Brolin, Anthony Hopkins und Antonio Banderas vorgestellt hat, von einer weiteren Mitspielerin, Frankreichs First Lady Carla Bruni-Sarkozy. Er gehe davon aus, dass das Ex-Model dabei sei, wenn er von diesem Sommer an in Paris drehe. "Midnight in Paris" handelt von einer Familie, die geschäftlich in der französischen Hauptstadt unterwegs ist. Mit dabei ist ein junges verlobtes Paar, dass schnell die Vorzüge des Pariser Lebens entdeckt. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Baz Luhrmann, Vincent Fantauzzo und eine Royal Enfield Classic 500 - letztere ein Firmengeschenk für ein großformatiges Wandgemälde in Mumbay

Share if you care.