Rosenbauer: Analysten erwarten Ergebniszuwachs

26. Mai 2010, 16:49
posten

Wien - Die Experten der Raiffeisen Centrobank (RCB) und der UniCredit erwarten für die am Donnerstag anstehenden Quartalsergebnisse des heimischen Feuerwehrausrüsters Rosenbauer deutliche Zuwächse bei allen Kennzahlen.

Das erste Quartal sei beim oberösterreichischen Unternehmen generell immer eines der schwächeren, weil ein Großteil der Aufträge am Ende des Geschäftsjahres verbucht werde, so Experten der RCB und der UniCredit.

Die Analysten der UniCredit gehen aber von starken Erstquartalszahlen aufgrund der hohen Auftragslage aus, die 2009 einen Rekordbestand von 487,2 Mio. Euro einbrachte. Zudem verweisen sie auf große Einzelaufträge aus beispielsweise Saudi-Arabien. Das sollte zu großen Zuwächsen beim Umsatz führen. Auch die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) erwarten für das Jahr 2010 weiterhin starke Ergebnisse mit Zuwächsen bei Umsatz und Gewinn.

Den Umsatz sehen die Experten im ersten Quartal im Durchschnitt um 9,8 Prozent auf 109,5 Mio. Euro anwachsen. In der Vorjahresperiode hatte der Umsatz noch 99,7 Mio. Euro betragen. Beim Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) erwarten die Analysten einen Anstieg von 104,5 Prozent auf 9,0 Mio. Euro.

Das Betriebsergebnis (Ebit) soll den Spezialisten zufolge von 3,0 auf 7,3 Mio. Euro und damit um satte 141,7 Prozent ansteigen. Vor allem durch den Produktmix und der hohen Kapazitätsauslastung werden hier große Zuwächse erwartet. Schlussendlich soll unterm Strich ein Überschuss von 3,0 Mio. Euro nach einem Minus von 1,1 Mio. Euro im Vorjahresquartal übrig bleiben.

Die Experten der UniCredit bewerten aktuell die Rosenbauer-Aktie mit der Anlageempfehlung "Hold" und errechnen ein Kursziel von 31 Euro. (APA)

Share if you care.