Berlusconis Partei bricht in Bozen auseinander

26. Mai 2010, 11:02
1 Posting

Die beiden verfeindeten Lager bilden getrennte Fraktionen im Bozner Gemeinderat

Bozen - Der Bruch in der Partei des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi "Pdl - Popolo della Liberta" (Volk der Freiheit) in Südtirol ist vollzogen. Für die Bildung des vor zehn Tagen neu gewählten Bozner Gemeinderates haben beide Lager mittlerweile getrennte Fraktionen angemeldet.

Damit erreichte der seit Monaten schwelende Streit zwischen den Anhängern des Kammerabgeordneten Giorgio Holzmann einerseits und der Kammerabgeordneten Michaela Biancofiore sowie dem Landtagsabgeordneten Allessandro Urzí andererseits, einen neuen Höhepunkt. Erst vergangene Woche hatten die Anhänger Holzmanns auf einer Pressekonferenz eine Entscheidung der Parteispitze in Rom gefordert und eine weitere Zusammenarbeit mit Biancofiore kategorisch abgelehnt. Biancofiore wurde für die Wahlverluste des PdL bei den Südtiroler Gemeinderatswahlen verantwortlich gemacht.

Bereits am Freitag beantragte die Gruppe um Holzmann bei der Gemeinde die Bildung einer Fraktion unter dem Namen "Pdl - Popolo della Liberta" und sicherte sich damit den offiziellen Parteinamen und das Parteizeichen. Am Dienstag zog die Gruppe um Biancofiore nach und beantragte eine getrennte Fraktion unter dem Namen "PdL - Berlusconi presidente" (Pdl - Berlusconi Präsident).

Machtkampf

Innerhalb des Südtiroler PdL tobt schon seit längerem ein Machtkampf zwischen zwei Flügeln. Auf der einen Seite stehen die eher Gemäßigten rund um den Abgeordneten Giorgio Holzmann, auf der anderen die Unterstützer des Südtiroler Landtagsabgeordneten Alessandro Urzi und Biancofiore. In den Tagen vor der Wahl soll es zwischen verfeindeten Vertretern der Lager sogar zu Handgreiflichkeiten bei Plakataktionen gekommen sein. (APA)

Share if you care.