Reihen gelichtet, Startfeld komplett

28. Mai 2010, 13:24
57 Postings

Im zweiten Halbfinale war unter anderem für Schweden und die Schweiz Schluss - insgesamt 25 Länder treten am Samstag an

Oslo - Nach dem zweiten Halbfinale stehen nun alle 25 Teilnehmerländer am heurigen Eurovision Song Contest (ESC) am Wochenende in Oslo fest. Am Donnerstagabend setzten sich Georgien, die Ukraine, die Türkei, Israel, Irland, Zypern, Aserbaidschan, Rumänien, Armenien und Dänemark durch. Die Schweiz, Schweden, Litauen, die Niederlande, Slowenien, Bulgarien und Kroatien fielen dagegen raus aus dem Bewerb.

Am Dienstag hatten sich bereits Bosnien-Herzegowina, Albanien, Moldawien, Russland, Weißrussland, Griechenland, Serbien, Island, Belgien und Portugal für das Finale am Samstag in der norwegischen Hauptstadt qualifiziert. Fix gesetzt für die Endrunde sind als größte Geldgeber des ESC neben Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Spanien. Auch der Vorjahressieger Norwegen ist automatisch qualifiziert.

Prognosen

Der britische Wettanbieter Ladbrokes sieht Safura aus Aserbaidschan mit "Drip Drop" als Favoritin, gefolgt von der Deutschen Lena Meyer-Landrut mit ihrem Lied "Satellite". Dritte auf dieser Liste ist die Armenierin Eva Rivas mit "Apricot Stone". Dahinter folgen noch Israel, die Türkei, Dänemark, Island, Georgien und Belgien.

Im letzten Jahr schaffte der deutsche Beitrag nur den 20. Platz. Wolfgang Gruber vom Deutschen Grand Prix Club (OGAE) hält ein ähnlich schwaches Ergebnis von der in Deutschland massig populär gewordenen Lena für ausgeschlossen: "Lena hat hier super eingeschlagen." Unter den Eurovisions-Experten gelte als "ausgemacht, dass das Abstimmungsergebnis sehr eng werden kann."

Contest ohne ORF

Österreich hatte sich entschieden, wie schon 2006, 2008 und 2009 von einer Teilnahme abzusehen. Der ORF verzichtet heuer selbst auf eine Ausstrahlung.  (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kein Herz für Kroatien: Auch Feminnem sind im Halbfinale ausgeschieden.

Share if you care.