Ex-Wirtschaftsminister bleibt weiter in U-Haft

25. Mai 2010, 17:08
21 Postings

Polancec nun auch wegen Stromaffäre angeklagt

Zagreb - Der ehemalige kroatische Wirtschaftsminister Damir Polancec muss weiter in Untersuchungshaft bleiben, meldete am Dienstagnachmittag die Nachrichtenagentur Hina. Der wegen Malversationen beim Lebensmittelhersteller Podravka inhaftierte Ex-Vize-Ministerpräsident wäre heute aus der U-Haft entlassen worden, nun verhängte die Anti-Korruptionsbehörde Uskok aber erneut einen Monat Gefängnis. Polancec wird vorgeworfen, gemeinsam mit den ehemaligen Geschäftsführern des Stromanbieters HEP und der Leichtmetallfabrik TLM den Staat um 600 Millionen Kuna (82,6 Mio Euro) geschädigt zu haben.

Die U-Haft wurde wegen befürchteter Einflussnahme auf Zeugen verhängt, bestimmte das Gespanschaftsgericht in Zagreb. Der hohe Verlust des staatlichen Unternehmens HEP war entstanden, weil es der privatisierten Firma TLM Strom zu unglaublich niedrigen Preisen verkauft haben soll. Polancec' Anwalt Anto Nobilo kündigte an, dass, wenn in diesem Fall nicht die Staatsanwaltschaft die Regierungsmitglieder zur Befragung vorlädt, er dies tun werde.

Außer den beiden Affären lastet die Antikorruptionsbehörde Polancec auch an, bei einem Anwalt unnötige Studien im Wert von einer halben Million Kuna in Auftrag gegeben zu haben. Außerdem wurde vor kurzem die erste Anklage gegen den Politiker erhoben: Er soll am Fußballplatz in seinem Heimatort illegal Scheinwerfer im Wert von 230.000 Kuna anbringen haben lassen.

  • Der ehemalige kroatische Wirtschaftsminister Damir
Polancecbleibt in U-Haft.
    foto: epa/antonio bat

    Der ehemalige kroatische Wirtschaftsminister Damir Polancecbleibt in U-Haft.

Share if you care.