EVN: Analysten erwarten Gewinnsteigerung

25. Mai 2010, 15:39
posten

Wien - Die Analysten der RCB rechnen für die am Donnerstag anstehenden Halbjahresergebnisse des Energieversorgers EVN mit deutlichen Steigerungen der Ergebniskennzahlen bei nur leichten Zuwächsen beim Umsatz.

Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2009/10 (1. Oktober 2009 bis 31. März 2010) erwartet die RCB einen Nettogewinn nach Minderheiten von 205,8 Mio. Euro, was einen Sprung von mehr als einem Fünftel bedeuten würde. Der operative Gewinn (EBIT) sollte um rund 15 Prozent auf 211,2 Mio. Euro zugelegt haben.

Der Umsatz dürfte laut den Schätzungen der RCB um 3,5 Prozent auf 1.672,2 Mio. Euro gestiegen sein. Dies führen die Experten auf höhere Strompreise im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück. Zudem sollte auch ein höherer Gas- und Energiebedarf aufgrund der unterdurchschnittlichen Temperaturen in den Wintermonaten zum Umsatzwachstum beigetragen haben.

Isoliert betrachtet dürfte sich der Umsatz im zweiten Geschäftsquartal auf 903,1 Mio. Euro belaufen. Der Nettogewinn nach Minderheiten sollte 205,8 Mio. Euro ausmachen, was einer Steigerung von 15,6 Prozent zum Vorjahresquartal entspricht. Der operative Gewinn (EBIT) dürfte 211,2 Mio. Euro ausmachen.

Die Gewinnmargen dürften in Folge niedrigerer Beschaffungskosten gestiegen sein. So sind die Gas-Importpreise um zwölf Prozent gefallen. Das Finanzergebnis sollte von der Bonusdividende des Verbund und verbesserten Ergebnissen bei der Beteiligung EconGas profitiert haben. Weiterhin mit schwachen Ergebnissen wird bei der Rohöl-Aufsuchungs AG (RAG) gerechnet, was sich mit niedrigeren Spotpreisen für Rohöl von Jänner bis März begründe.

Bei der Ergebnisbekanntgabe am Donnerstag empfehlen die Analysten der RCB auf Neuigkeiten über anstehende Projekte und nähere Angaben zum Ausblick zu achten.  (APA)

Share if you care.