"Lesben am Werk"

25. Mai 2010, 10:41
posten

"Vernetztes Handeln für mehr Sichtbarkeit und bessere Erwerbsbedingungen" - am 18. Juni 2010

Der Erwerbsalltag lesbischer Frauen in Österreich - ob geoutet oder nicht - ist immer noch stark von Diskriminierungserfahrungen und -befürchtungen geprägt. Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung wird zudem immer noch als persönliches Problem der Betroffenen gesehen. Dies zeigt eine kürzlich an der WU Wien durchgeführte Studie im Auftrag der Queer Business Women.

Die Tagung "Lesben am Werk" zielt darauf, jene AkteurInnen und MultiplikatorInnen zu vernetzen, die aufgrund ihrer Funktionen die Möglichkeit haben, Diskriminierung von lesbischen Frauen am Arbeitsplatz zu verhindern. (VertreterInnen der Kammern, Gewerkschaften, Unternehmen, Vereine, Rechtsinstitutionen, Medien, Wissenschaften u.a.).

Erstmals in Österreich bietet diese Tagung die Gelegenheit, über institutionelle Grenzen hinweg Perspektiven für ein vernetztes Handeln gegen Diskriminierungsverhältnisse in diesem Bereich zu entwickeln. Die Tagung ist eine gemeinsame Veranstaltung der Wiener Antidiskriminierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen  und dem Verein Queer Business Women. (red, derStandard.at)

Tagungstermin

Ort: AK-Bildungszentrum, Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien

Links

Wiener Antidiskriminierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen

Queer Business Women

Share if you care.