US-Oberkommandierender geht zurück nach Washington

25. Mai 2010, 08:10
18 Postings

Lloyd Austin löst General Odierno ab

Washington - Im Zuge des allmählichen Abzugs der US-Truppen aus dem Irak werden die dortigen Verbände einen neuen Oberkommandierenden bekommen. Der bisherige US-Kommandant im Irak, General Ray Odierno, werde ab Herbst die Führung des US Joint Forces Command übernehmen, teilte das Pentagon am Montag in Washington mit. Odierno wird in seiner neuen Aufgabe damit an übergeordneter Stelle mit der Ausbildung von Soldaten und der Verlagerung von Truppen befasst sein.

Odierno hatte das Kommando im Irak im September 2008 von David Petraeus übernommen, der heute Chef des US-Zentralkommandos ist. Als Nachfolger Odiernos im Irak wurde Lloyd Austin berufen. Aus dem Irak sollen die US-Kampftruppen bis zum September abziehen; die übrigen US-Soldaten sollen bis Ende 2011 das Land verlassen, in das sie im Frühjahr 2003 einmarschierten, um Diktator Saddam Hussein zu stürzen. Aktuell befinden sich noch rund 92.000 US-Soldaten im Irak. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    General Ray Odierno verlässt den Irak im Herbst.

  • Odierno folgt Lloyd Austin als Oberkommandierender der US-Truppen.
    foto: epa/mohammed jalil

    Odierno folgt Lloyd Austin als Oberkommandierender der US-Truppen.

Share if you care.