Mindestens 115 Tote bei Überschwemmungen in China

25. Mai 2010, 08:08
posten

Über 80.000 Häuser in 13 Provinzen beschädigt

Peking - Bei Überschwemmungen in Südchina sind 115 Menschen ums Leben gekommen. 21 weitere werden noch vermisst. Ausgelöst wurde das Hochwasser von heftigen Stürmen, die in den vergangenen über den Landesteil fegten. Nach Angaben des Ministeriums für Zivilschutz verließen rund 685.000 Menschen wegen der Überschwemmungen ihre Häuser. Die Naturkatastrophe verursachte demnach Schäden in Höfe von 2,2 Milliarden Dollar (1,8 Milliarden Euro). Am Dienstag hofften die Behörden nach Angaben eines Beamten auf besseres Wetter.

Die Überschwemmungen trafen 13 Provinzen und beschädigten mehr als 80.000 Häuser, wie das Hauptquartier der Katastrophenschutzbehörde mitteilte. Demnach waren mehr als zehn Millionen Menschen von dem extremen Wetter betroffen. Die Regenzeit, die diesen Monat begann, folgt auf die schwerste Dürre seit einem Jahrhundert, die zuvor in den Provinzen Yunnan, Guizhou und Guangxi große Schäden angerichtet hatte. (APA)

Share if you care.