Breite Zustimmung für neuen Oppositions-Chef

24. Mai 2010, 17:57
6 Postings

Kemal Kiliçdaroglu mit großer Mehrheit gewählt

Istanbul - Die größte Oppositionspartei der Türkei hat am Samstag einen neuen Anführer erkoren. Kemal Kiliçdaroglu wurde am Samstag mit großer Mehrheit zum neuen Vorsitzenden der Republikanischen Volkspartei (CHP). Er löste damit Deniz Baykal ab, der nach 18 Jahren an der Spitze wegen einer Affäre mit einer Parteigenossin zurücktrat.

Schon seit Bekanntgabe seiner Kandidatur begegnete Kemal Kiliçdaroglu großer Zuspruch innerhalb seiner Partei, die sich zuletzt immer öfter gegen den autoritären Stil seines Vorgängers, Deniz Baykal, gewehrt hatte. Wegen seiner ausgleichenden Art, aber auch seines Aussehens wird er in der Öffentlichkeit als "Gandhi" der Türkei bezeichnet. "Kiliçdaroglu" , schrieb ein Kolumnist der einflussreichen Zeitung Milliyet, "steht in der Tradition von Bülent Ecevit. Er kann Wahlen gewinnen, was Baykal nie konnte" .

In seiner Antrittsrede auf dem Parteitag kündigte er an, dass die CHP künftig klassische sozialdemokratische Themen wieder in den Mittelpunkt stellen werde. Er erinnerte etwa an die Arbeitslosen und armen Bauern, die vom Wirtschaftsboom unter Premier Recep Tayyip Erdogan bisher wenig abbekommen hätten.

Erste Umfragen für Kiliçdaroglu sind sehr ermutigend. Dümpelte die CHP unter Baykal immer um 20 Prozent, während Erdogan mit seiner AKP über 40 Prozent gewann, gaben am Wochenende fast 34 Prozent in einer Umfrage an, sie würden den neuen Mann wählen. Die Nagelprobe für Kiliçdaroglu kommt im Herbst, wenn über die Verfassungsänderung abgestimmt wird. (DER STANDARD, Printausgabe, 25.05.2010)

 

Share if you care.