Schweden schnappen Deutschen Medaille weg

23. Mai 2010, 18:35
39 Postings

Tre Kronors besiegen Deutschland mit 3:1 und holen WM-Bronze. Gastgeber geht trotz guter Leistungen leer aus

Köln - Schweden hat am Sonntag in Köln das kleine Finale der Eishockey-WM gegen Gastgeber Deutschland vor 15.900 Zuschauern in Köln mit 3:1 (1:0,0:1,2:0) gewonnen und sich die Bronzemedaille gesichert. Der achtfache Weltmeister aus Skandinavien wiederholte damit seinen dritten Platz vom Vorjahr. Um den Titel spielen ab 20.30 Uhr Rekordweltmeister Russland und Tschechien.

Nur 20 Stunden nach dem starken, aber am Ende erfolglosen Auftritt gegen Titelverteidiger und Rekordweltmeister Russland musste das deutsche Team früh einem Rückstand hinterherlaufen. Magnus Pääjärvi Svensson überwand nach drei Minuten den ins Tor zurückgekehrten Dennis Endras. Alexander Barta (37.) glich aus, doch Jonas Andersson (44.) traf aus spitzem Winkel gegen den unglücklichen Endras. Mit einem Schuss ins leere Tor (60.) verhalf erneut Andersson Schweden nach der Penalty-Pleite gegen Tschechien wie im Vorjahr zum dritten Platz. Schwedens Trainer Bengt-Ake Gustafsson verabschiedete sich so versöhnlich vom Drei-Kronen-Team.

Für die Deutschen blieb der Trost, das beste Turnier seit Olympia-Bronze 1976 gespielt und das stärksten WM-Abschneiden seit Platz zwei 1953 abgeliefert zu haben.

Trotz des Weltrekords im Eröffnungsspiel haben die Organisatoren der WM die erhoffte Zuschauer-Gesamtbestmarke verpasst. 545.000 Zuschauern kamen insgesamt zu den Spielen, dies entspricht einem Schnitt von 9.732 Zuschauern pro Partie. Damit liegt die diesjährige WM knapp unter dem Rekord-Championat von 2004 in Tschechien, als 552.097 Zuschauer nach Prag und Ostrau kamen. (APA/dpa)

  • Schweden platzieren Deutschland per 3:1-Sieg auf Rang vier.
    foto: epa

    Schweden platzieren Deutschland per 3:1-Sieg auf Rang vier.

Share if you care.