Harmlose Streptokokken besitzen viele Gene der gefährlichen Pneumokokken

13. Juni 2010, 16:41
4 Postings

Auf der Spur von Krankheiten: Gene des Bakteriums Streptococcus mitis entschlüsselt

Streptococcus mitis ist ein harmloses Bakterium im menschlichen Mund. Streptococcus pneumoniae (Pneumokokkus) ist ein naher Verwandter, gehört aber im Gegensatz dazu zu den bedeutendsten menschlichen Krankheitserregern - Pneumokokken können schwere, lebensbedrohende Infektionen verursachen. Was das Bakterium zu einem gefährlichen Erreger macht, während viele enge Verwandte absolut harmlos sind, untersucht eine Mikrobiologie-Arbeitsgruppe der TU Kaiserslautern. Dazu wurde das Genom des harmlosen Bakteriums Streptococcus mitis entschlüsselt und im Frühjahr im Journal "PLoS ONE" veröffentlicht.

Ein demnach überraschendes Ergebnis war, dass viele Gene, die man als wichtig für die Virulenz erachtet hatte, auch bei den harmlosen Streptokokken vorkommen. Es dürften Komponenten sein, die den Bakterien das Überleben im Wirt überhaupt ermöglichen. Für die Gefährlichkeit von Pneumokokken scheinen der Arbeitsgruppe zufolge nur wenige Proteine wesentlich zu sein. Diese sitzen an der Bakterienoberfläche und sind durch eine Polysaccharidkapsel geschützt.

Die Identifizierung von Genen, die für Krankheiten ausschlaggebend sind, ist eine wichtige Voraussetzung, um gezielt gegen Krankheitserreger vorgehen zu können, ohne die normale Bakterienflora des Menschen zu beeinträchtigen. (red)

Share if you care.