Mehr iPads als Macs in den USA verkauft

21. Mai 2010, 13:25
113 Postings

Analyst schätzt, dass in den USA bereits fast so viele iPads wie iPhone 3GS pro Woche über die Ladentische gehen

Einer Analyse von RBC Capital Markets zufolge, werden in den USA wöchentlich über 200.000 iPads verkauft. Hingegen würden wöchentlich nur 110.000 Macs über die US-Ladentische gehen. Damit liege das iPad knapp hinter dem iPhone 3GS. Bei den Zahlen handelt es sich um Schätzungen.

3G ausverkauft

Mitte Mai sei die 3G-Version von Apples Tablet in vielen Apple-Stores und Best Buy-Filialen ausverkauft gewesen, berichtet AppleInsider. Über 25 Prozent der Apple-Shops hätten nur die WLAN-Version auf Lager. Kunden, die ein iPad 3G kaufen wollen, würden momentan mit Wartelisten und einem Benachrichtungs-Service per Mail vertröstet, bis es Nachschub gibt.

600.000 Geräte vorbestellt

RBC-Analyst Mike Abramsky geht davon aus, dass bereits 600.000 iPads in jenen Ländern vorbestellt wurden, in denen das Gerät in den kommenden Wochen startet. Dazu gehören Deutschland, Großbritannien, Australien, Kanada, Frankreich, Italien, die Schweiz, Spanien und Japan. In Österreich kommt das iPad im Juli auf den Markt. Insgesamt rechnet der Analyst mit acht Millionen verkaufter Geräte für 2010. (red)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    In den USA sollen wöchtlich 200.000 iPads verkauft werden

Share if you care.