Entscheidung über Radiodirektion demnächst

20. Mai 2010, 20:36
posten

Ö1- und TV-Magazinchefredakteur werden bald ausgeschrieben

Im ORF gilt es in naher Zukunft eine Reihe von wichtigen Personalentscheidungen zu treffen. Eine davon könnte die mögliche Nachfolge von Radiodirektor Willy Mitsche sein, der sich nach einer schweren Erkrankung im Vorjahr derzeit noch im Krankenstand befindet. ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz kündigte am Donnerstag auf Journalistenanfragen an, den Posten "in so einem wichtigen Bereich" in jedem Fall nachbesetzen zu wollen, sollte Mitsche vor Ablauf seiner Funktionsperiode (Ende 2011) ausscheiden.

"Es gibt keine Vereinbarung mit Radiodirektor Willy Mitsche", sagte Wrabetz, der Mitsches Agenden interimistisch führt. "In den nächsten Tagen" werde er aber mit dem Radiodirektor eine weiteres Gespräch über dessen gesundheitliche Entwicklung geben. Mitsche hatte zuletzt erklärt, dass er seine Entscheidung über eine Rückkehr in den Dienst an die Empfehlungen der Ärzte knüpfen werde.

Für den Fall eines Ausscheidens des Radiodirektors wurde in den vergangenen Wochen in Medienberichten wiederholt über TV-Chefredakteur Karl Amon als möglichen Nachfolger spekuliert. Wrabetz verlor zu einem möglichen Avancement Amons am Donnerstag kein Wort. Fest steht für Wrabetz jedenfalls, dass "im Radio auch einige wichtige Weichenstellungen mitzutreffen sind", eineinhalb Jahre bis zum Ablaufen der Funktionsperiode seien außerdem eine lange Zeit.

Nachzubesetzen sind ab Juli die Positionen von Ö1-Chef Alfred Treiber sowie von TV-Magazinchefredakteur Johannes Fischer. Beide gehen mit 30. Juni in Pension. Für beide Funktionen sollen demnächst Ausschreibungen erfolgen, kündigte Wrabetz an. (APA)

Share if you care.