Fünf Kandidaten zum Hearing für Rektorsposten geladen

20. Mai 2010, 14:58
2 Postings

Darunter zwei Frauen und zwei Bewerber aus dem Ausland - Entscheidung fällt spätestens im Herbst

Wien - Fünf Bewerber haben es in die Auswahl für die Nachfolge von Wolf-Dietrich von Fircks als Rektor der Veterinärmedizinischen Universität Wien (Vetmed) geschafft. Die Kandidaten - darunter zwei Frauen und zwei Bewerber aus dem Ausland - werden sich am kommenden Dienstag (25. Mai) einem öffentlichen Hearing der Findungskommission aus den Vorsitzenden von Senat und Uni-Rat stellen. Insgesamt gab es neun Bewerbungen für die Leitung der Vetmeduni.

Eigentlich würde Von Fircks' Amtszeit noch bis Oktober 2011 laufen, wegen "der Komplexität und dem Aufwand des internationalen Suchverfahrens" hatte dieser allerdings beim Uni-Rat angeregt, den Posten schon früher auszuschreiben und mit Oktober 2010 das Amt fließend zu übergeben. Dieser Entscheidung waren monatelange Querelen vorangegangen: Von Fircks wurde der Misswirtschaft beschuldigt, zuletzt allerdings von Gutachten entlastet.

Öffentliche Befragung vor Dreiervorschlag

Folgende Kandidaten wurden von der Findungskommission zur Anhörung eingeladen: Rainer Marggraf, Professor für Umwelt- und Ressourcenökonomie an der Georg-August-Universität Göttingen, hatte es bereits bei der letzten Rektorswahl an der Vetmed im Jahr 2007 in die Endrunde geschafft. In den vergangen drei Jahren hat er sich außerdem um die Leitung der Unis Salzburg und Innsbruck sowie der Uni für Bodenkultur (Boku) beworben. Mit Sonja Hammerschmid ist auch eine Angehörige des Uni-Rats der Vetmed unter den potenziellen Nachfolgern. Die Molekularbiologin ist derzeit Bereichsleiterin für Technologie bei der Förderbank "Austria Wirtschaftsservice" (aws). Ebenfalls beim Hearing dabei: Susanne Schober-Bendixen, derzeit Vorstand der Baxter AG Wien, Anton Mangstl von der Welternährungsorganisation FAO und der Schweizer Veterinärmediziner Marcel Wanner, derzeit Vorstand des Vereins der veterinärmedizinischen Ausbildungsstätten Europas (EAEVE).

Die Findungskommission, die mit der Novelle des Universitätsgesetzes (UG) 2009 neu geschaffen wurde, führt nach dem offiziellen Hearing noch einer zweite, nicht öffentlichen Befragung durch und erstellt dann einen Dreiervorschlag für den Senat, der allerdings nicht bindend ist. Der Senat legt dann seinerseits dem Uni-Rat einen Dreiervorschlag vor, aus dem dieser den neuen Rektor wählen muss. Spätestens im Herbst sollte dann fix sein, wer künftig an der Spitze der Vetmed stehen wird. (APA)

Share if you care.