Mozilla antwortet auf Chrome-Nutzerzahlen

20. Mai 2010, 13:41
20 Postings

Marketing-Beauftragte Asa Dotzler übt harsche Kritik an Marktforschern - Google zeigt sich mit Wachstum zufrieden

Marketing-Beauftragte der Mozilla Foundation Asa Dotzler lässt sich keine Gelegenheit entgehen, um mit dem Marktanteil des hauseigenen Internetbrowsers Firefox zu prahlen. Diesmal provoziert Googles Entwicklerkonferenz in San Francisco die Stellungnahme Dotzlers.

Rasanter Anstieg

Google veröffentlichte aktuelle Nutzerzahlen des Chrome-Browsers. Im vergangenen Juli konnte man auf insgesamt 30 Millionen User zurückblicken, mittlerweile (Stand: April 2010) seien die Benutzerzahlen aber auf 70 Millionen angewachsen.

Kritik an Marktforschern

Mozilla übt Kritik an den Zahlen und nennt eigene: im selben Vorjahreszeitraum hätte man selbst 265 Millionen aktive Nutzer gezählt, mittlerweile läge diese bei beachtlichen 365 Millionen. Das Unternehmen ist mit den Statistiken der Marktforscher nicht zufrieden, denn Marktanalysen würden nicht die wirklich "aktiven" Nutzer in ihre Statistiken aufnehmen. Vielmehr würden primär 'Vielsurfer' auf Googles Chrome zurückreifen.  Bei Firefox-Anwendern gehe der Trend hingegen in Richtung weniger frequentierte Nutzung, dafür würden aber immer mehr User zu dem freien Browser greifen. Dotzler diagnostiziert, dass der Google-Browser dadurch überrepräsentiert erscheine. (red)

  • Neuste Nutzerzahlen zeigen rasanten Wachstum für Chrome und Firefox.
    foto: mozilla

    Neuste Nutzerzahlen zeigen rasanten Wachstum für Chrome und Firefox.

Share if you care.