Sparkassen Immo steigert Ergebnis im Quartal

20. Mai 2010, 09:13
posten

Mieterlöse leicht rückgängig - Ausblick positiv

Wien - Die börsenotierte Sparkassen Immobilien AG hat im ersten Quartal 2010 das Ergebnis gesteigert. Das Bruttoergebnis kletterte um 6 Prozent auf 19,7 Mio. Euro, der operative Gewinn (EBIT) legte von 13,5 Mio. im Vergleichsquartal 2009 auf 15,8 Mio. Euro zu. Das Vorsteuerergebnis (EBT) wurde von 0,4 Mio. auf 4,1 Mio. Euro verzehnfacht. Das Ergebnis je Aktie lag bei 0,09 (0,01) Euro, teilte das Unternehmen heute, Donnerstag, ad hoc mit.

Das Immobilienvermögen des Unternehmens belief sich per Ende März 2010 auf 1,847 Mrd. Euro (Ende März 2009: 1,828 Mrd. Euro). Im ersten Quartal wurde ein Paket aus drei Wiener Wohnimmobilien nach Unternehmensangaben deutlich über dem aktuellen Schätzwert verkauft. Das Portfolio beinhalte nun 253 Immobilien mit einer Gesamtfläche von 1,407 Mio. Quadratmetern. Der Vermietungsgrad beträgt 89 Prozent, die Bruttomietrendite stieg leicht auf 6,8 Prozent. Die Mieterlöse gingen im ersten Quartal 2010 auf 21,9 Mio. (Q1 2009: 22,3 Mio.) Euro zurück.

Der Ausblick für die beiden Geschäftsjahre 2010 und 2011 ist positiv: Nachdem beide Einkaufszentren in Bukarest und Sofia Ende des ersten Quartals eröffnet wurden, sollen heuer weitere Projekte planmäßig abgeschlossen werden. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die Sparkassen Immo eine deutlich positive Entwicklung der Mietererlöse und des Cashflows: Erwartet wird ein operativer Cashflow von 75 bis 85 Mio. Euro. Im Jahr 2011 soll sich der operative Cashflow auf über 100 Mio. Euro (gegenüber 2009) mehr als verdoppeln. (APA)

Share if you care.