"WebM": Google will mit freiem Video-Format das Web umkrempeln

19. Mai 2010, 19:19
209 Postings

Videocodec VP8 als Open Source freigegeben

Googles jährliche EntwicklerInnenkonferenz, die in San Francisco abgehaltene Google I/O, hat mit einem - nicht ganz unerwarteten - Knalleffekt begonnen: Der Softwarehersteller hat mit WebM ein neues Unterfangen zur Durchsetzung von freien Formaten für Web-Video ins Leben gerufen - und sich dazu auch gleich die Unterstützung von anderen Browserherstellern gesichert.

Open Source

Mit WebM soll ein vollständig offenes Videoformat als Standard für HTML5-Videos etabliert werden. Den Kern bildet dabei das VP8-Codec, das Google parallel zur WebM-Ankündigung als Open Source freigegeben hat. Google hatte VP8 im Februar durch den Kauf von On2 Technologies übernommen, schon seit damals kursierten Spekulationen, dass das Unternehmen das Codec freigeben könnte. In Fragen Audio-Codec setzt man auf das bereits seit einigen Jahren etablierte Vorbis, als Container nutzt man eine Variante des Matroska-Formats.

Unterstützung

Dass es sich dabei keineswegs um einen Alleingang handelt, wurde im Rahmen der Keynote auf der Google I/O recht schnell klar: So traten sowohl Mozilla als auch Opera an, um ihren Support für WebM zu verkünden, und dies nicht in ferner Zukunft sondern umgehend. Beide Hersteller liefern WebM-Unterstützung umgehend mit den Nightly-Versionen des eignen Browsers, selbes gilt natürlich auch für die Google-Chrome-Basis Chromium.

Youtube

Natürlich nützt auch das schönste offene Format recht wenig, wenn es von den Online-Video-Portalen ignoriert wird. Glücklicherweise kann sich Google hier In-House recht mächtige Unterstützung verschaffen - und hat dies auch getan: Neu auf Youtube hochgeladenes Material wird ab sofort automatisch auch für WebM kodiert, zudem wurde zum Teil schon bestehendes Videomaterial an WebM angepasst, auf Sicht soll das gesamte Youtube-Angebot für WebM aufbereitet werden. Derzeit muss man für die Nutzung des Webm-Supports noch diverse manuelle Anpassungen vornehmen, Hürden die Google aber wohl im eigenen interesse schon bald beseitigen wird.

Abwarten

Abzuwarten bleibt natürlich noch, wie sich Apple und Microsoft zu dieser Neuerung verhalten werden, immerhin hatten sich beide bislang recht demonstrativ hinter das proprietäre H.264 gestellt. Die dabei gerne vorgetragenen Argumente in Hinblick auf die schlechtere Videoqualität von freien Codecs dürften mit der Nutzung von VP8 allerdings hinfällig sein, wird dieses doch gemeinhin als eines der leistungsfähigsten Codecs angesehen. Mit WebM besteht nun zumindest eine realistische Chance, dass sich alle Hersteller auf ein gemeinsames Format einigen könnten - eine Voraussetzung für den Erfolg von HTML5-Video, und damit auch für die Ablöse von Flash als dominierendes Vehikel zur Video-Auslieferung.

Update, 20:30

Recht flott hat man bei Microsoft auf die Google-Ankündigung reagiert: In einem Blog-Eintrag betont man, dass man voll und ganz hinter HTML5-Video stehe, bei der konkreten Codec-Wahl aber viele verschiedene Faktoren zum Tragen kämen - neben technischen auch rechtliche. Ohne sich in dieser Frage für die Zukunft eindeutig festlegen zu wollen, verweist man allerdings darauf, dass der HTML5-Video-Support beim IE9 ohnehin so ausgelegt sei, dass er VP8 unterstützte, wenn das Codec unter Windows installiert sei.

Update 2, 23:20

Durchaus Verblüffung darf darüber herrschen, dass es Google gelungen ist, die WebM-Ankündigung bis zuletzt geheim zu halten. Wie sich mittlerweile herausgestellt hat, waren neben Mozilla und Opera noch eine ganze Reihe anderer Unternehmen bereits im Vorhinein über WebM informiert bzw. haben sogar an dessen Unterstützung mitgearbeitet. So kann etwa auch das freie GStreamer-Framework - das unter anderem als Audio-Basis für die Linux-Desktops GNOME und KDE dient, bereits vom Start weg mit einer eigenen WebM-Implementation aufwarten. (Andreas Proschofsky, derStandard.at, 19.05.2010)

Link

WebM

  • Einige der Videos auf YouTube sind bereits mit WebM / HTML5-Video verfügbar
    screenshot: redaktion

    Einige der Videos auf YouTube sind bereits mit WebM / HTML5-Video verfügbar

Share if you care.