Mary J. Blige als Nina Simone

19. Mai 2010, 16:05
8 Postings

Weitere Projekte: Keanu Reeves in Weltraumromanze, Nick Hornbys "A Long Way Down", "Avatar"-Eingeborene als Auftragskillerin, Robert De Niro in "The Killer Elite"

os Angeles/Frankfurt/New York - R'n'B-Sängerin Mary J. Blige spielt in der Filmbiografie "Nina" die legendäre Jazz- und Blues-Sängerin Nina Simone. Der Film von US-Regisseurin Cynthia Mort handelt von der Beziehung zwischen Simone und ihrem Assistenten Clifton Henderson, der von David Oyelowo verkörpert wird, meldete das US-"Billboard"-Magazin. Morts Drehbuch soll mit einem Budget von rund zehn Millionen US-Dollar verfilmt werden. Die Dreharbeiten sollen im kommenden September in Frankreich beginnen.

"Passengers"

"Matrix"-Star Keanu Reeves übernimmt die männliche Hauptrolle in der Weltraumromanze "Passengers". Sein weiblicher Co-Star werde noch gesucht, berichtet der "Hollywood Reporter". Der englischsprachige Sci-Fi-Streifen wird von dem italienischen Regisseur Gabriele Muccino ("Sieben Leben", "Das Streben nach Glück") inszeniert. Die von Produzenten als "Adam und Eva im All" beschriebene Liebesgeschichte dreht sich um einen Raumschiffpassagier (Reeves), der auf einer 120 Jahre dauernden Reise zu einem fremden Planeten versehentlich ein Jahrhundert zu früh aufwacht. Roboter und Androiden als Reisegenossen hat er schnell satt. Aus Langeweile und Einsamkeit holt er eine schöne Mitreisende aus dem Tiefschlaf und verliebt sich in sie. Doch bald beginnen die Probleme. Die Dreharbeiten sind für Jänner 2011 geplant.

"A Long Way Down"

Nick Hornbys Roman "A Long Way Down" (2005), der die Geschichte von vier Menschen mit Selbstmordabsichten erzählt, kommt auf die Leinwand. "Variety" zufolge stehen Finola Dwyer und Amanda Posey, die zuvor den Oscar-Anwärter "An Education" produziert hatten, hinter dem Projekt. Jack Thorne soll Hornbys Besteller als Skript umschreiben. Hornby, seit "High Fidelity" und "About a Boy" als kinotauglicher Autor bekannt und mit Posey verheiratet, hatte selbst das Drehbuch für "An Education" geliefert. Die schwarze Komödie "A Long Way Down" beginnt mit einem Treffen der vier Selbstmordkandidaten am Silvesterabend auf dem Dach eines Hochhauses. Johnny Depp hatte schon die Filmrechte gekauft, bevor das Buch fertig war. Über die mögliche Besetzung des Streifens wurde zunächst nichts bekannt. Der Drehstart ist für das kommende Frühjahr geplant.

"Columbiana"

Nach ihrem Erfolg als blauhäutige Pandora-Eingeborene in "Avatar" möchte Zoe Saldana nun eine eiskalte Auftragskillerin spielen. Wie das US-Branchenblatt "Hollywood Reporter" berichtet, verhandelt die Schauspielerin um die weibliche Hauptrolle in dem Action-Streifen "Columbiana", der von Luc Besson geschrieben und produziert wird. Die Regie übernimmt Olivier Megaton ("Transporter 3"). Saldana soll eine junge Südamerikanerin spielen, die als Kind mit ansehen musste, wie ihre Eltern im kolumbianischen Bogota ermordet wurden. Sie schwört Rache, arbeitet für ihren Onkel als Killerin und macht sich auf die Suche nach den Mördern ihrer Eltern. Die Dreharbeiten sollen im Sommer beginnen. Saldana hat kürzlich den Action-Film "Takers" abgedreht. Der Streifen mit Matt Dillon und Hayden Christensen kommt im Oktober in die deutschen Kinos.

"The Killer Elite"

Nach Jason Statham ("Crank 2: High Voltage") und Clive Owen ("Children of Men") tritt nun auch Robert De Niro der Besetzung für den Action-Streifen "The Killer Elite" bei. "Variety" zufolge haben die Dreharbeiten in Australien bereits angefangen. Gary McKendry gibt mit der Geschichte um Auftragskiller sein Regiedebüt. Die Story beruht auf dem Roman "The Feathermen" (1993) von Ranulph Fiennes. Darin heftet sich eine Gruppe von Agenten auf die Fersen von Auftragskillern, die für die Ermordung von britischen Soldaten verantwortlich sind. De Niro, der in dem Film entführt wird, spielt den Mentor von Stathams Leinwandfigur. Nach dem Drehbeginn in Australien soll auch in Europa gefilmt werden. Zu den weiteren Darstellern gehören Dominic Purcell, Yvonne Strahovski, Aden Young und Ben Mendelsohn.

"Nightwork"

Hollywoodstar Dustin Hoffman will zusammen mit dem britischen Ealing-Studio Irwin Shaws Roman "Nightwork" ("Den Seinen gibt's der Herr im Schlaf") auf die Leinwand bringen. Dem "Hollywood Reporter" zufolge wird der Oscar-Preisträger in der 35-Millionen-Dollar-Produktion eine Rolle übernehmen. Der 1975 veröffentlichte Roman dreht sich um einen Hotelwächter, der 100.000 Dollar neben einer toten Frau findet und sich mit dem Geld absetzt. Drehbuchautor William Davies, der zuletzt an der erfolgreichen Kinoadaption "Drachenzähmen leicht gemacht" mitwirkte, soll den Roman für die Leinwand umschreiben. Es ist nicht die erste Shaw-Vorlage, die verfilmt werden soll. 1958 traten Marlon Brando und Montgomery Clift in der Romanadaption "Die jungen Löwen" (The Young Lions) für Regisseur Edward Dmytryk vor die Kamera.

"Midnight in Paris"

Die Star-Besetzung für Woody Allens nächsten Film wächst. Nun spielt auch Adrien Brody in der Komödie "Midnight in Paris" mit, die von diesem Sommer an in Paris gedreht werden soll, berichtete der "Hollywood Reporter". Fest zugesagt haben bereits Marion Cotillard ("La vie en rose"), "Sherlock Holmes"- Schauspielerin Rachel McAdams und Komödienstar Owen Wilson ("Die Hochzeits-Crasher"). Wilson und Brody kennen sich schon von den Dreharbeiten zu der skurrilen Komödie "Darjeeling Limited". Brody hatte 2003 den Oscar für seine Hauptrolle in Roman Polanskis Drama "Der Pianist" gewonnen. Allen schwärmte am Sonntag bei den Filmfestspielen in Cannes von einer weiteren Mitspielerin, Frankreichs First Lady Carla Bruni-Sarkozy. Er gehe davon aus, dass das Ex-Model dabei sei, wenn er die Romanze in Frankreich drehe. "Midnight in Paris" handelt von einer Familie, die geschäftlich in der französischen Hauptstadt unterwegs ist. In Cannes hatte Allens "You Will Meet A Tall Dark Stranger" Premiere gefeiert. Der Film mit Naomi Watts, Josh Brolin, Anthony Hopkins und Antonio Banderas soll im Herbst in die deutschsprachigen Kinos kommen. Allen brachte zuletzt die Komödie "Whatever Works" mit Larry David, Evan Rachel Wood und Patricia Clarkson ins Kino. 

"Transformers 3"

 Hollywoodstar Megan Fox wird im dritten Teil von "Transformers" nicht mehr mit von der Partie sein. Die Option der 24-jährigen Schauspielerin für den dritten Film der Erfolgsreihe sei nicht wahrgenommen worden, teilte das Filmstudio Paramount Pictures mit. Nähere Einzelheiten wurden nicht genannt. Unklar blieb auch, wer Fox ersetzen soll. Die Dreharbeiten sollen in diesem Monat beginnen, in die Kinos kommen soll der Film im Juli 2011. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mary J. Blige vor kurzem bei der 21. Geburtstagsfeier von Stings "Rainforest Fund" in der Carnegie Hall in New York

Share if you care.