Rudolf Mazzola 69-jährig gestorben

19. Mai 2010, 15:41
2 Postings

Langjähriges Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper

Wien - Rudolf Mazzola ist am Dienstag im 70. Lebensjahr in Wien verstorben, gab die Wiener Staatsoper heute in einer Aussendung bekannt. Der gebürtige Schweizer wurde 1988 zum Österreichischen Kammersänger ernannt. Insgesamt sang Rudolf Mazzola in der Staatsoper 46 Partien in 40 verschiedenen Opern in 996 Vorstellungen. Daneben gastierte er regelmäßig bei den Salzburger Festspielen, in München, Paris, Zürich und Barcelona.

Rudolf Mazzola studierte Gesang in Basel. Er war Stipendiat im Opernstudio in Zürich, erhielt zunächst ein Engagement nach St. Gallen und 1969 nach Basel. 1975 wurde er als Ensemblemitglied an die Wiener Volksoper engagiert, bis er 1977 an die Wiener Staatsoper verpflichtet wurde. Sein Debüt im Haus am Ring gab er 1977 als Osmin in Mozarts "Entführung aus dem Serail".

Den Mesner in "Tosca" verkörperte er 90 Mal an der Staatsoper, den Bartolo in "Le nozze di Figaro" 82 Mal. Weitere Partien waren Sarastro ("Die Zauberflöte"), Basilio ("Il barbiere di Siviglia"), Frank ("Die Fledermaus") und Ochs ("Der Rosenkavalier"). Sein letzter Auftritt an der Wiener Staatsoper war der Schigolch ("Lulu") im November 2002. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Rudolf Mazzola als Schigloch und Anat Efraty im Titelpart der Oper "Lulu" in der Wiener Staatsoper

Share if you care.