"Zuversicht weiter im Steigen begriffen"

19. Mai 2010, 15:26
posten

Optimismus bei werbetreibenden Wirtschaft stärker als bei Agenturen - Online-Werbung wird in den nächsten zwölf Monaten stark zunehmen

Das Stimmungsbild in der Werbewirtschaft in Österreich korreliert mit dem heutigen Wetter: sonnig, aber noch kalt" fasste Peter Drössler, Obmann des Fachverbandes Werbung und Marktkommunikation in der Wirtschaftskammer Österreich, die Ergebnisse des Werbe-Optimismus-Index‘ zusammen. "Der Optimismus der österreichischen Werbebranche ist weiter im Steigen begriffen". Das aktuelle Stimmungsbild wird von mehr als der Hälfte der Befragten (56,5 Prozent) als "sehr bzw. eher optimistisch" eingeschätzt. Vor rund einem Jahr betrug dieser Wert mit 27,2 Prozent noch weniger als die Hälfte davon.

"64 Prozent der werbetreibenden Wirtschaft senden sehr bzw. positive Signale, bei den Agenturen sind es nur knapp über der Hälfte (51,9 Prozent) der Befragten, die gleichermaßen euphorisch über das aktuelle Stimmungsbild urteilen. Abgesehen von der signifikanten Differenz waren es bisher die Agenturen, die optimistischer waren", so  Marketagent.com-Geschäftsführer Thomas Schwabl.

44 Prozent glauben an Zunahme der Werbeaktivitäten

Als Einflussfaktoren für die Stimmung in der österreichischen Werbewirtschaft sind sowohl die heimische als auch die gesamteuropäische Wirtschaftsentwicklung tonangebend - letztere deutlich stärker als noch im Jänner 2010. Schwabl: "Mit sehr großem Abstand ist aber nach wie vor der Inlandskonsum wichtigster wirtschaftlichster Impulsgeber in Österreich."

44,3 Prozent der Befragten glauben an eine Zunahme der Werbeaktivitäten innerhalb des nächsten Jahres. "Im Vergleich zum Dezember 2008 ist der Wert um 32 Prozentpunkte gestiegen", so Drössler. Grundsätzlich zeigt sich wieder eine positivere Haltung bei der werbetreibende Wirtschaft als bei den Agenturen.

Online weiterhin tonangebend

Bei der Verteilung des Marketingbudgets ist nach wie vor deutlich zu erkennen, dass die Mehrheit des Budgets der werbetreibenden Unternehmen in die Klassik fließt. Ein Trend setzt sich erwartungsgemäß weiter fort: Etwa ein Viertel der Befragten geht davon aus, dass Online Werbung in den nächsten zwölf Monaten stark zunehmen wird. Mit großem Abstand dahinter auf Nummer zwei befindet sich Mobile Marketing (8,4 Prozent).

Teamerweiterungen

"Zwar ist die Entwicklung der personellen Kapazitäten im Vergleich zum Jänner 2010 leicht rückläufig, dennoch planen rund 22 Prozent eine Teamerweiterung", so Schwabl über den aktuellen Trend.

"Rund ein Drittel der Befragten zeigt 'sehr großes' bzw. 'eher großes' Interesse an der Fußball-Weltmeisterschaft. Und die von knapp 94 Prozent erklärte Bereitschaft, zumindest einige Spiele mit zu verfolgen, ist ein klareres Signal", erklärte Drössler. "Es lässt sich deutlich erkennen, dass zu Hause der attraktivste Platz zu sein scheint, zumal sich über 95 Prozent für diesen Ort der Eventaustragung ausgesprochen haben", fügte Schwabl hinzu, "Public Viewing-Zonen kommen für knapp ein Fünftel der Befragten Konsumenten in Frage." (red)

Share if you care.