Auf da Alm gibt's a Internet

Die Käsemarke Alma sucht "Alm-Blogger" für den Sommer - für 1.000 Euro können zehn Leute SennerIn auf Zeit werden, und darüber schreiben

Bregenz - Die im Eigentum der Privatkäserei Rupp AG stehende Vorarlberger Traditionskäsemarke Alma verlost einwöchige Sommerjobs als "Alp-Blogger". Das Honorar für den Alm-Aufenthalt und die Berichte von der Käseproduktion via Blog, Facebook und Youtube betrage 1.000 Euro, informierte das Unternehmen am Mittwoch. Man wolle mit der Aktion auf die wichtige Arbeit der Senner aufmerksam machen, so Alma-Pressesprecher Thomas Nussbaumer.

Zehn junge, internetaffine Leute ab 18 Jahren werden zwischen 5. Juli und 10. September 2010 eine Woche auf einer Vorarlberger Alm-Hütte verbringen. An der Aktion sollen auch die Designerin Lena Hoschek und Ö3-Comedy-Hirte Christian Schwab alias Sepp Schnorcher teilnehmen. "Beide fanden die Idee sehr gut", erklärte Nussbaumer. Für den "Alma Alp-Blog" kann man sich online auf der Homepage der Käsemarke bewerben. Eine Ausrüstung in Form von Notebook, Handy und Kamera für die Zeit des Sommerjobs werde gestellt.

Die "Alp-Blogger" dürfen laut Nussbaumer auch mitarbeiten, zentral gehe es aber darum, über die Sommerjobber Einblicke in den anstrengenden Tagesablauf der Senner nach außen zu tragen. "Die Sennarbeit ist ein verantwortungsvoller Fulltime-Job fernab von Klischees. Und nur wenige wissen, wie die Käseproduktion eigentlich funktioniert", erklärte Nussbaumer. Man wolle mit der Aktion verdeutlichen, was die Alpwirtschaft für die Kulturlandschaft Österreichs bedeute und mithelfen, dass auch das handwerkliche Können der Senner mehr geschätzt werde.

Laut Alma-Angaben wird in Vorarlberg auf 130 Sennalpen zwischen 900 und 1.800 Metern Seehöhe in nur etwa 100 Sommertagen ursprungsgeschützter Vorarlberger Alpkäse hergestellt. Rund 34.000 Kühe verbringen ihre Sommer jedes Jahr auf den Vorarlberger Alpen. Die für Alma produzierenden Sennereien liegen großteils im Bregenzerwald.  (APA)

Link

Bewerbungen im Internet unter http://www.alma.at

Share if you care
7 Postings
Lustige Sache, will ich!

Auf Youtube: http://www.youtube.com/almaalpblog

Seltsam. Wie karrt Alma eigentlich die ganzen künstlichen Käseersatzstoffe auf die Alm?

"Zutaten: Käse, Wasser, Butter, Molkenkonzentrat, Schmelzsalz E452, E339, Milcheiweiß, Speisesalz. Streichbar."

--> Molke + Eiweiß + Fett = Käse?

soweit ich informiert bin

wird normaler Alpkäse, Bergkäse auf der Alm hergestellt.
Schmelzkäseherstellung wird in der Firma gemacht und dazubraucht man die Schmelzsalze.

sehr gute Idee.... :-)
Ich bin leider schon zu alt..

Zu alt für

ab 18?

WOW @ photo!

© photoshop

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.