Erste Sitzung des neuen Unterhauses

18. Mai 2010, 18:41
1 Posting

Cameron und Clegg müssen sich noch aneinander gewöhnen - Bercow neuer Parlamentspräsident

London - Knapp zwei Wochen nach der Wahl ist das neue britische Unterhaus am Dienstag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengekommen. An die neue Sitzordnung müssen sich Abgeordnete und Öffentlichkeit noch gewöhnen. Während die Labour-Politiker nach 13 Jahren an der Macht nun auf den Bänken der Opposition Platz nehmen mussten, fanden auf der Regierungsseite gegenüber die Abgeordneten der Koalition aus Konservativen und Liberaldemokraten ihre neuen Plätze. Der konservative Premierminister setzte sich neben seinen Stellvertreter, den Liberaldemokraten Nick Clegg.

"Es sieht wirklich anders aus und fühlt sich anders an. Viele von uns sitzen jetzt neben Leuten, neben denen wir nie zuvor gesessen haben", witzelte Cameron und deutete auf Clegg.

Als Präsident des Unterhauses wurde der konservative Politiker John Bercow wiedergewählt, obwohl er in der eigenen Partei umstritten ist. Viele Parteifreunde hatten Bercow, der das Amt im vergangenen Jahr angetreten hatte, vorgeworfen, er sei gegenüber der Labour Party zu nachgiebig. Bercow war dem Labour-Politiker Michael Martin nachgefolgt, der wegen der Spesenaffäre seinen Rücktritt erklärt hatte.

Im neuen Parlament ist über ein Drittel der 650 Abgeordneten ein Neuling. (APA/apn)

  • Cameron und Clegg, das neue dynamische Duo Großbritanniens
    foto: apcam

    Cameron und Clegg, das neue dynamische Duo Großbritanniens

Share if you care.