Mehr als zwei Millionen heimische Facebook-Nutzer

18. Mai 2010, 14:43
3 Postings

Soziale Plattformen als Wege in die Selbstständigkeit

Mehr als zwei Millionen Österreicher tummeln sich auf Facebook, womit sich ihre Zahl in einem Jahr verdoppelt hat. Dabei könne man die Plattform auch für den Weg in die Selbstständigkeit nutzen, hieß es am Dienstag, bei einer Pressekonferenz via Facebook.

Künstler, Literat oder äußerst bescheiden

Der deutsche Autor und Blogger Holm Friebe beschreibt in seinen Büchern, wie eine neue gesellschaftliche Klasse dank Internet und der aufstrebenden sozialen Netzwerke in die berufliche Selbstständigkeit wechselt und dem Traum von selbstbestimmtem Leben und Arbeiten immer näher kommt. Auch Gerhard Hochreiter, geschäftsführender Gesellschafter der Beratergruppe Neuwaldegg, rechnet damit, dass sich dadurch die Zahl der Ein-Personen-Unternehmen in Österreich in den nächsten zehn Jahren etwa verdoppeln wird.

"Früher musste man Künstler, Literat oder äußerst bescheiden sein, um anders zu leben als die Mehrheit der Bevölkerung, die Arbeiter und Angestellten. Mit Hilfe des Internet können immer mehr Leute von ihren Ideen und Talenten leben", glaubt Holm Friebe. Das Internet ließe sich dabei zugleich für Produktion, Kommunikation und Vertrieb nützen.

Die großen Umwälzungen erwartet Hochreiter aber erst, wenn jene Generation ins Arbeitsleben eintritt, die die digitalen Netzwerke nicht nur zur Kontaktanbahnung nutzt, sondern Beziehungen auch im Internet lebt. Diese "Digital Natives" lernen bereits in jungen Jahren, virtuelle soziale Kontakte zu knüpfen, verbindlich zu pflegen und zu nützen. (APA)

 

Share if you care.