Kärntner Hauptschullehrer hat gekündigt

18. Mai 2010, 13:41
78 Postings

Eine Woche Unterricht in zwei Jahren abgehalten - Bereits seit Herbst 2009 suspendiert

Klagenfurt - Jener Kärntner Hauptschullehrer, der in den vergangenen zwei Jahren lediglich eine Woche unterrichtet hat und deshalb von einer Disziplinarkommission des Landes zu einer Geldstrafe verurteilt worden ist, hat nun selbst gekündigt. Das gab die Schulabteilung des Landes Kärnten am Dienstag bekannt. 

Der Pädagoge verkaufte auf Messen in ganz Europa Klebstoffe, während er offiziell krankgeschrieben war. Nach einer befristeten Reduktion seiner Lehrverpflichtung meldete er sich krank. Seine Angaben hielten einer medizinischen Untersuchung jedoch nicht stand. Im Herbst 2009 wurde der Lehrer suspendiert, Anfang Mai wurde er zu einer Strafe im Ausmaß von fünf Monatsgehältern verurteilt. Eine Entlassung war dienstrechtlich nicht möglich, nun hat er selbst den Dienst quittiert. (APA)

Share if you care.