Kinosommer in den Bundesländern

18. Mai 2010, 11:46
1 Posting

Vorschau auf das Angebot von Vorarlberg bis Burgenland - zusätzlich tourt das "Kino auf Rädern" durch die Lande

Wien - Das Wort "Sommer" mag momentan etwas nach Science Fiction klingen - aber er wird kommen, und die heimischen Open-Air-Kinos von Vorarlberg bis Burgenland sind vorbereitet. Mit dem "Kino auf Rädern" tourt zudem ein Wanderkino mit heimischer Filmkost durch das ganze Land.

Die Filmfreunde in Vorarlberg kommen bei den bereits traditionellen Open-Air-Kinoabenden auf ihre Kosten. Der Spielboden Dornbirn hat von 16. bis 18. Juli die Filme "Taking Woodstock", "Inglourious Basterds" und "I'm Not There" angesetzt. Das Alte Kino Rankweil (Bezirk Feldkirch) wird zwischen 28. Juli und 13. August jeweils von Mittwoch bis Freitag Kinohöhepunkte anbieten, die Programmplanung befindet sich in der Endphase. Und auch beim Feldkircher Poolbar-Festival (2. Juli bis 22. August) wird es dienstags wieder die gewohnten Kinoabende geben.

Tirol: In der Landeshauptstadt geht das traditionsreiche Open Air Kino im Zeughaus diesen Sommer zum 16. Mal über die Bühne. Von 31. Juli bis 31. August werden vor malerischer Kulisse erneut hauptsächlich "Arthouse-Filme" und heimische Produktionen wie beispielsweise "Der Knochenmann" zu sehen sein. Das endgültige Programm stand laut Veranstalter vorerst aber "nicht definitiv" fest. Sommerkino wird den Besuchern auch in diesem Jahr wieder auf dem Innsbrucker Sparkassenplatz von 2. bis 11. Juli neben einem bunten Mix an Live-Konzerten und Kinderprogramm geboten.

In Kärnten findet - wie jeden Sommer seit 2000 - das Open-Air-Kino Burghof statt. Von 22. Juli bis 18. August werden im Zentrum von Klagenfurt Klassiker und Spezialitäten gezeigt. Organisiert wird die Veranstaltungsreihe vom Volkskino, dem einzigen Alternativkino der Landeshauptstadt.

"Popcorn unterm Sternenhimmel" heißt es heuer zum achten Mal beim Verein Akzente in der Stadt Salzburg. Ab 14. Juli gibt es an fünf Mittwochabenden wieder Kino in der Glockengasse. Bei Schlechtwetter wird auf den Donnerstag ausgewichen. Insgesamt stehen zwölf Filme zur Auswahl - unter anderem "Gomorrha", "Soul Kitchen", "Zusammen ist man weniger allein" oder "Alle Anderen" -, das Publikum stimmt ab, was am jeweiligen Abend gezeigt wird. Damit nicht nur Filmbegeisterte aus der Landeshauptstadt oder Umgebung in den Genuss des Angebots kommen, wird Akzente mit seinem Sommerkino auch wieder in die Landgemeinden ziehen, im Schnitt haben sich in den vergangenen Jahren rund fünf Gemeinden pro Bezirk daran beteiligt.

Ebenfalls in Salzburg startet zudem das Projekt "Kino auf Rädern", das heimische Leinwandkost im Lauf des Jahres in mehr als 90 Gemeinden in ganz Österreich bringen wird. Den Wanderkino-Auftakt macht bereits am 21. Mai die Gemeinde Hallwang, wo u.a. Kulturministerin Claudia Schmied der Präsentation von Harald Sicheritz' "Wanted" mit Alfred Dorfer, Michael Niavarani und Karl Markovics beiwohnen wird. Die Filme - das Spektrum reicht von "Freispiel" und "Poppitz" bis "Der Räuber" und "La Pivellina" - werden zur Gänze digital projiziert.

Kinogenuss unter freiem Himmel gibt es in Oberösterreich auch heuer in Lenzing, Vöcklabruck, Freistadt, beim FilmfestiWels und im Linzer Programmkino Moviemento, das mit einem Novum aufwartet: Die Leinwand wird nicht auf dem angrenzenden OK Platz aufgebaut, sondern auf dem Dach des Offenen Kulturhauses, wo im Vorjahr der Linz09-"Höhenrausch" über die Bühne ging. In Wels lautet das Motto "Karibik und Kino", wenn von 16. Juni bis 1. August Filme wie "Inglourious Basterds", "Up in the Air" oder "Plastic Planet" sowie kulinarische Köstlichkeiten serviert werden.

In Niederösterreich ist Kino unter Sternen gleich an mehreren Orten zu genießen: In St. Pölten veranstaltet das Cinema Paradiso bereits vom 23. bis 26. Juni die Reihe "Film am Dom" mit "Kino-Juwelen" zum Träumen, Lachen und Nachdenken sowie Kurzfilmen aus aller Welt im Vorprogramm, ehe dann vom 9. Juli bis 8. August das Open Air am Rathausplatz, flankiert von Musik-Live-Acts und einer großen Gourmetmeile, über die Bühne geht. Bei Schlechtwetter übersiedeln die Vorstellungen ins Kino.

Moderne Campus-Architektur in Verbindung mit der alten Tabakfabrik bildet in Krems die Kulisse für das Sommerkino der Österreichischen Filmgalerie: Beim Kesselhaus werden vom 30. Juni bis 17. Juli (jeweils Mittwoch bis Samstag) Kultfilme und Highlights gezeigt. Für kühle Drinks sorgt die Filmbar (bei Regen steht das Kino im Kesselhaus zur Verfügung).

In Asparn an der Zaya steht das Filmhof Festival im ehemaligen Gutshof des Schlosses vom 4. Juli bis 25. August im Zeichen des Themas "Beziehungsvoll". Mittelalterliches Ambiente bietet das Mondscheinkino Eggenburg (15. Juli bis 8. August, jeweils Donnerstag bis Sonntag), wo 200 überdachte Sitzplätze Vorführungen bei (fast) jedem Wetter ermöglichen. Der "Sommerkinotraum" vom 12. bis 21. August auf dem Hauptplatz von Wiener Neustadt und das "Mythos Filmfestival" auf dem Klosterneuburger Rathausplatz (29. Juli bis 5. September) runden die Palette ab.

Steiermark: In Graz finden traditionellerweise an zwei Plätzen Open-Air-Kino-Programme statt, die vom Grazer Medienverein MacGuffin aufgestellt wurden: Am Franziskanerplatz werden ab dem 1. Juli drei Wochen lang Filmklassiker bei kostenlosem Eintritt geboten. Sie werden dienstags, donnerstags und samstags um jeweils 21.00 Uhr projiziert. Gestartet wird mit Fritz Langs "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" (1931).

Im Grazer Schubertkino läuft die Freiluft-Saison am 12. Juli (Ende am 5. September) an. Gezeigt werden neue europäischen Filme, sonntags stehen Produktionen von jungen steirischen Filmschaffenden am Programm. Die Vorführungen im Innenhof des Kinos beginnen täglich um 21.00 Uhr. Das Grazer "KIZ Royal Kino" zeigt vom 2. Juni bis 15. Juni italienische Filme der Gegenwart unter dem Motto "Nuovo Cinema Italia" um jeweils 21.00 Uhr.

Burgenland: Open-Air-Kino gibt es heuer am 9. und 16. Juli wieder im südburgenländischen Bildein (Bezirk Jennersdorf). Bereits zum vierten Mal werden auf dem Festivalgelände Filme gezeigt. Das Programm des Mondscheinkinos wird "wahrscheinlich" auch heuer wieder per öffentlichem Voting bestimmt, sagte Hansjörg Schrammel, Obmann des Kulturvereins KuKuK. Welche Genres in diesem Jahr bedient werden, sei erst in Planung. Der Eintritt für das Kino der besonderen Art ist frei.

Zwei Mondscheinkino-Schauplätze der vergangenen Jahre fehlen heuer: Weder auf Burg Forchtenstein noch in Deutschkreutz werden im Sommer Filme über die Leinwände flimmern. In der Blaufränkischgemeinde soll es jedoch 2011 wieder so weit sein. Im vergangenen Jahr wurde der Schauplatz des Mondscheinkinos umgebaut. Weil es heuer zu "kurzfristig" gewesen wäre, plane man erst für 2011 die Wiederaufnahme der Freilicht-Filmvorführungen, so Christian Gradwohl vom Tourismusverband Deutschkreutz. (APA)

 

Share if you care.