Regnerisch aber eine Spur milder

18. Mai 2010, 10:59
5 Postings

Am meisten Sonne im Süden - Erst ab Freitag weniger Wind

Zumindest die warme Jacke dürfte am Pfingstwochenende im Kasten bleiben, der Regenschirm bleibt laut Meteorologen aber weiterhin ein ständiger Begleiter. Erst ab Freitag soll der kalte Wind kein Thema mehr sein und es wird um eine Spur milder, sagte Liliane Hofer von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Wien. Die Sonne zeigt sich am häufigsten im Süden, entlang des Alpennordrandes ist immer wieder mit Regen zu rechnen.

Donnerstag: Sonne nur im Süden

Überwiegend wolkenverhangen wird der Donnerstag. Kurze Auflockerungen sind nur im Süden zu erwarten. Regen im Osten und entlang des Alpennordrandes. Die Tages-Höchsttemperaturen liegen bei neun bis 17 Grad, im Süden bei 19 Grad.

Freitag: Regen

Kräftiger Regen mit dicken Wolken am Freitag. Im Süden könnte es zwischen den einzelnen Schauern auch sonnige Phasen geben. Die Tageshöchstwerte erreichen zwölf bis 18 Grad, wobei die Höchstwerte 22 Grad im Süden erreichen können.

Samstag: Am Nachmittag etwas Sonne

Bis am frühen Nachmittag stark bewölkt mit vereinzelten Regenschauern. Die Niederschläge klingen am Nachmittag aber rasch ab und die Sonne zeigt sich. Die Tageshöchstwerte liegen zwischen 16 und 23 Grad.

Sonntag: Am meisten Sonne im Westen

Am Sonntag wechseln dichte Wolken und kurze sonnige Phasen. Am meisten Sonne wird es im Westen geben. Die Temperaturen erreichen voraussichtlich 17 bis 24 Grad.(APA)

Share if you care.