Dumm, dümmer, zwei Gänse

17. Mai 2010, 15:07
posten

Bei der Verteilung des Verstands scheinen die zwei etwas zu spät gekommen sein. Pech gehabt. Emma und Anna sind zwei Gänse, die tun, was Gänse immer tun: Sie schnattern. Und leider kochen sie auch. Keine gute Idee. Schnell brennt nicht nur der Herd, sondern auch das Strohdach. Es waren einmal zwei wirklich dumme Gänse in einem brennenden Haus! heißt daher auch das Buch von Martin Baltscheit. Wie blöd die Gänse sind, zeigt sich bei der Suche nach Hilfe. Der Elefant könnte kommen, aber der ist ein Trampeltier.

Die Kuh könnte mit ihren Zitzen löschen, aber die braucht wieder zu lang. Anna und Emma gehen Tier um Tier durch. Keines passt, während das Feuer immer heftiger wird. Streiten, statt Lösungen zu suchen - das kennt man auch von zu Hause. Bringt nichts außer weiteren Ärger. So auch hier. Dummheit und Vorurteile sind keine guten Ratgeber, will dieses Buch der Leserschaft ab dem vierten Lebensjahr sagen. So lustig funktioniert es auch bestens. Ein flotter Text mit vierfärbigen witzigen Illustrationen samt Schlusspointe sind eine gute Mischung. Am Ende gibt es so etwas wie einen sachdienlichen Hinweis: "Kinder! Seid nicht so dumm wie die Gänse! Bei Feuer Hilfe holen! Oder sofort die Feuerwehr rufen!" Die Notrufnummer, die angeführt wird, ist leider die deutsche - also Vorsicht! (Peter Mayr; DER STANDARD, Print-Ausgabe, 15.5.2010)


 

 

  • Martin Baltscheit, "Es waren einmal zwei wirklich dumme Gänse in einem 
brennenden Haus!". € 13,30 / 40 Seiten. Tulipan-Verlag, Berlin 2010
    foto: tulipan verlag

    Martin Baltscheit, "Es waren einmal zwei wirklich dumme Gänse in einem brennenden Haus!". € 13,30 / 40 Seiten. Tulipan-Verlag, Berlin 2010

Share if you care.