Mayr-Melnhof: Analysten erwarten Quartalsgewinn

17. Mai 2010, 11:51
posten

Wien - Analysten rechnen für die am Dienstag anstehenden Erstquartalszahlen des börsennotierten heimischen Kartonherstellers Mayr-Melnhof (MM) mit einer Fortsetzung des positiven Aufwärtstrends. Die Umsatz- und Ergebniskennzahlen dürften im ersten Quartal 2010 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zulegen.

Die Experten der Raiffeisen Centrobank (RCB), UniCredit und Erste Group prognostizieren für das erste Quartal 2010 im Durchschnitt einen Umsatzanstieg von 8,9 Prozent auf 418,3 Mio. Euro. Im Vorjahresquartal belief sich der Umsatz auf 384,0 Mio. Euro.

Auch die Ergebniskennzahlen konnten Zuwächse verzeichnen. Während das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) laut Konsensusschätzung nur um 1,2 Prozent auf 59,4 Mio. Euro zulegen sollte, dürfte der operative Gewinn (EBIT) aufgrund geringerer Abschreibungen mit plus 10,9 Prozent auf 39,6 Mio. Euro deutlicher ansteigen. Unter dem Strich dürfte der Gewinn um 7,7 Prozent höher bei 28,1 Mio. Euro liegen.

Laut den Analysten der UniCredit dürfte der Umsatzanstieg hauptsächlich auf die sich erholende Karton-Division (MM Karton) zurückzuführen sein, während sich die Verpackungs-Division (MM Packaging) weiterhin stabil präsentieren dürfte. Höhere Preise für Altpapier und Faserstoffe sollten hingegen dämpfend auf die Profitabilität der Karton-Division gewirkt haben. Aktuell würden diese laut der Erste Group noch von den Kartonproduzenten "geschluckt" und nicht vollständig an die Endkunden weitergegeben werden. Bei Mayr-Melnhof dürfte dies aber durch gute Volumina und eine dadurch hohe Kapazitätsauslastung kompensiert worden sein. (APA)

Share if you care.