Rohregger glänzt in Schlammschlacht

15. Mai 2010, 19:10
24 Postings

Tiroler schiebt sich auf siebenter Etappe unter die Top-Ten - Winokurow holte sich auf Schotterpisten Rosa Trikot zurück

Montalcino - Der Tiroler Thomas Rohregger hat sich auf der siebenten Etappe des Giro d'Italia von Carrara nach Montalcino im Gesamtklassement auf Platz neun verbessert. Er wurde Tageszwölfter. Der drittplatzierte Kasache Alexander Winokurow übernahm von Vincenzo Nibali wieder das Rosa Trikot des Spitzenreiters. Der Australier Evans ist mit 1:12 Rückstand nun neuer Zweiter, Rohregger fehlen 1:56 auf Winokurow.

Rohregger führte 30 km vor dem Ziel nach einem Sturz des abgelösten Gesamtführenden Vincenzo Nibali eine Attacke an und wurde nach dem spektakulären Etappenfinale über 20 km regennasser Schotterstraßen beim Sieg von Weltmeister Cadel Evans Zwölfter. Rund 20 der abschließenden 35 km des hügeligen Teilstücks in der Toskana führten über Schotterpisten. Regennasser Untergrund erschwerte das Etappenfinale noch zusätzlich. Nachdem Rohregger die erste Bergwertung des Tages gewonnen hatte, kamen in der Abfahrt Nibali und der drittplatzierte Valerio Agnoli zu Sturz. Rohregger lancierte daraufhin mit einer Gruppe um seinen Teamkollegen Linus Gerdemann und Winokurow eine Attacke.

Der Vorsprung der Gruppe um Rohregger auf die Verfolger mit Nibali wuchs auf dem ersten Abschnitt auf unbefestigter Piste auf eineinhalb Minuten an. Weltmeister Cadel Evans, anderen Mitfavoriten und auch dem Steirer Markus Eibegger gelang es hingegen, zur Spitze aufzuschließen. Am letzten Anstieg über 400 Höhenmeter auf Schotter attackierten Winokurow, Evans sowie die ehemaligen Girosieger Damiano Cunego und Stefano Garzelli. Rohregger, Eibegger und zahlreiche weitere Fahrer waren nicht mehr in der Lage, mitzuziehen.

Auf der Zielgeraden verwies Evans Cunego und Winokurow um wenige Sekunden auf die Ehrenplätze. Die Milram-Profis Rohregger und Gerdemann kamen mit 1:13 Minuten Rückstand ins Ziel nach Montalcino. Der bisherige Leader Nibali verlor zwei Minuten und ist nun Fünfter. Der Footon-Servetto-Fahrer Eibegger wurde weitere eineinhalb Minuten zurück 19. und rückte im Gesamtklassement auf Position 21. vor. Der österreichische Staatsmeister hat allerdings bereits mehr als sechs Minuten Rückstand auf den ehemaligen Dopingsünder Winokurow.

Bereits am Montag steht mit der ersten Bergankunft der 93. Italien-Rundfahrt auf dem Monte Terminillo die nächste schwierige Prüfung auf dem Programm.

Ergebnis 7. Etappe (Carrara - Montalcino, 220 km): 1. Cadel Evans (AUS) BMC 5:13:37 Stunden - 2. Damiano Cunego (ITA) Lampre + 0:02 Minuten - 3. Alexander Winokurow (KAZ) Astana, gl. Zeit - 4. Marco Pinotti (ITA) Columbia 0:06 - 5. David Arroyo (ESP) Caisse d'Epargne 0:12 - 6. Stefano Garzelli (ITA) Aqua&Sapone 0:27 - 7. John Gadret (FRA) AG2R 0:29 - 8. Michele Scarponi (ITA) Androni 1:01 - 9. Cayetano Sarmiento (COL) 1:07 - 10. Jan Bakelants (BEL) Omega-Pharam Lotto 1:10 - 11. David Millar (GBR) Garmin 1:11 - 12. Thomas Rohregger (AUT) Milram 1:13 - 17. Vincenzo Nibali (ITA) Liquigas 2:00 - 18. Ivan Basso (ITA) Liquigas 2:05 - 19. Markus Eibegger (AUT) Footon-Servetto 2:24 - 120. Matthias Brändle (AUT) Footon-Servetto 24:10

Gesamtwertung: 1. Winokurow 24:09:42 Stunden - 2. Evans + 1:12 Min. - 3. David Millar (GBR) Garmin 1:29 - 4. Wladimir Karpez (RUS) Katjuscha 1:30 - 5. Nibali 1:33 - 6. Pinotti 1:40 - 7. Gerdemann 1:50 - 8. Basso 1:51 - 9. Rohregger 1:56 - 10. Richie Porte (AUS) Saxobank 2:00. Weiter: 21. Eibegger 6:10 - 166. Brändle 48:46

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Radcross? Nein. Die Giro-Spitze um Filippo Pozzato, Alexander Winokurow und Vincenzo Nibali auf der siebenten Etappe.

Share if you care.