Real bleibt nur das Hoffen

14. Mai 2010, 15:29
28 Postings

Barca hat im spanischen Titel-Duell alle Trümpfe in der Hand - Thriller um den Klassenerhalt

Barcelona/Malaga - Wie in Italien wird auch in Spanien die Fußball-Meisterschaft am Sonntag in der letzten Runde entschieden. Das Duell ab 19 Uhr lautet FC Barcelona gegen Real Madrid, wobei Barca aufgrund des Vorsprungs von einem Punkt alle Trümpfe in der Hand hat. Real, das in Malaga gastiert, hat nur eine Chance, falls Barcelona daheim gegen Valladolid patzt. Bei Punktegleichheit wäre Barcelona aufgrund der besseren Bilanz in den direkten Duellen Meister.

Und damit müssen die Fans der Madrilenen ausgerechnet auf den von ihnen einst so gehassten spanischen Ex-Teamchef Javier Clemente hoffen. Denn der Baske ist Trainer von Valladolid und bastelt an der Sensation im Nou Camp von Barcelona, mit der seinem in höchster Abstiegsnot steckendem Team der Gang in die zweite Liga erspart bleiben soll. "Fußball-Wunder gibt es nicht, wohl aber Überraschungen", betonte Clemente, der in seiner Zeit als Nationaltrainer Lieblingsfeind der madrilenischen Fans war.

Die Zeitung "El Mundo" erwartet, dass er zu einem "Jose Mourinho mit Baskenmütze" wird und den Erfolg in einer Mauertaktik sucht, wie der Trainer von Inter Mailand dies im Halbfinale der Champions League getan hat. Aber davon will Clemente nichts wissen: "Mourinho ist für uns kein Vorbild. Inter zog zwar ins Finale ein, verlor aber das Spiel in Barcelona. Wir dagegen müssen gewinnen, um den Klassenerhalt zu sichern."

Barca-Kapitän Carles Puyol warnt vor verfrühter Meisterfreude: "Das wird ein schwieriges Spiel gegen eine Mannschaft, die um den Verbleib in der Liga kämpft. Das wird kein Spaziergang im Park."

Gewinnt Barca auch ohne den gesperrten Spielmacher Xavi programmgemäß, dann würden Real auch die bereits mehr als 100 erzielten Tore und die höchste Punkteanzahl der Vereinsgeschichte (bei einem Sieg 98) nichts helfen. Und dann würde für Real die zweite Saison en suite ohne Trophäe zur Realität werden. Leicht gemacht wird es sicher auch Real nicht, denn Malaga kämpft wie Valladolid und Santander, Teneriffa sowie Xerez in einem Thriller um den Klassenerhalt.

Noch bevor die Entscheidung um den Titel gefallen ist, planen die Titelanwärter bereits für die nächste Saison. Barca liebäugelt mit einer Verpflichtung von David Villa (Valencia) und Francesc Fabregas (Arsenal). In Madrid wird darüber spekuliert, dass die Entlassung von Trainer Manuel Pellegrini (Vertrag bis 2011) fast eine beschlossene Sache sei und Real ein Auge auf Mourinho geworfen habe.

Das Duell um den vierten und letzten Champions-League-Platz wird bereits am Samstag ausgetragen. Sevilla muss nach Almeria, das einen Punkt dahinter liegende Mallorca empfängt Espanyol Barcelona. (APA/Reuters/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kaka bittet des öfteren um Beistand.

Share if you care.