Ölpreise geben spürbar nach

14. Mai 2010, 19:23
posten

Talfahrt am Freitag fortgesetzt

New York/London/Wien - Die Talfahrt der Ölpreise hat sich am Freitag fortgesetzt. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Juni kostete gegen Abend 72,09 Dollar. Das waren 2,31 Dollar weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Juli-Auslieferung sank um 2,43 Dollar auf 79,00 Dollar.

Händler begründeten den Preisrückgang am Ölmarkt zum einen mit dem anhaltend festen Dollar. So war der Euro zur US-Währung am Freitag auf den tiefsten Stand seit eineinhalb Jahren gesunken. Zum anderen habe die schlechte Stimmung an den Aktienmärkten auf den Ölmarkt ausgestrahlt. Anhaltende Sorgen um die Eurozone hatten die Aktien auch zum Wochenausklang belastet.

Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist gestiegen. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Freitag kostete ein Barrel am Donnerstag im Durchschnitt 78,43 Dollar. Das waren 14 Cent mehr als am Mittwoch. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells.

Der Goldpreis zeigte sich einmal mehr in Rekordlaune und markierte sowohl in US-Dollar als auch in Euro gerechnet neue Hochs.  (APA)

Share if you care.