Konzertbesucher buhten Whitney Houston aus

13. Mai 2010, 09:49
36 Postings

Stimmung kippte während Auftritt der US-amerikanischen Soul-Pop-Sängerin

Berlin - Nach über elf Jahren hat Whitney Houston wieder ein Live-Konzert in Deutschland gegeben. Erst begrüßten rund 10.000 Fans in Berlin die Soul-Pop-Diva am Mittwochabend noch mit frenetischem Applaus. Im Laufe des Abends kippte die Stimmung aber - auf dramatische Weise. Vor allem ihre Balladen trug die 46-Jährige mit heiserer und teils brüchiger Stimme vor. Mehrmals nahm sie sich minutenlange Auszeiten. Viele Zuschauer quittierten dies mit Buh- Rufen, hunderte verließen vorzeitig die Halle.

Konzertreihen-Auftakt

Das Konzert in der O2-Arena war der Auftakt zu insgesamt zehn Auftritten in Deutschland. Sie sind Teil von Houstons Comeback- Tournee quer durch Europa. Die US-Amerikanerin stellte dem Publikum ihr neues Album "I look To You" vor. Aber sie gab natürlich auch ihre alten Hits wie "Step By Step" oder "I Will Always Love You" zum Besten. Mit ihnen war sie in den 1980er und 90er Jahren zu einer der erfolgreichsten Sängerinnen aller Zeiten geworden. Nach Alkohol- und Drogen-Eskapaden in den vergangenen Jahren will sie es nun noch einmal versuchen - hatte jedoch auch bei den vorherigen Auftritten bereits Kritik für die Probleme mit ihrer Stimme geerntet. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Fans waren von Whitney Houstons Darbietung in der Berliner O2-Arena wenig angetan.

Share if you care.