Ottakringer leicht im Aufwind

12. Mai 2010, 17:00
posten

Der Getränkekonzern verdankt seinen Umsatzsprung zu Jahresauftakt nicht dem Bier-, sondern dem Mineralwasserkonsum

Wien - Der börsenotierte Wiener Getränkekonzern Ottakringer AG spürte im ersten Quartal 2010 wieder etwas Aufwind. Nach Rückgängen im vergangenen Jahr ist die Brauerei um 2,3 Prozent, der neu erworbene Mineralwasserkonzern Vöslauer gar um 7,5 Prozent "organisch" gewachsen (Umsätze). Für das Gesamtjahr erwartet Ottakringer ebenfalls moderate Verbesserungen bei Umsatz und Ergebnis ("organisch").

Das erste Quartal ist wegen der im September 2009 erfolgten Konsolidierung der Vöslauer kaum mit dem Vorjahreszeitraum vergleichbar. Der Gesamtumsatz belief sich auf 34,4 Mio. Euro gegenüber 16,7 Mio. Euro zu Jahresbeginn 2009. Während Ottakringer mengenmäßig um 5,4 Prozent weniger Bier verkaufte, stiegen die Brauereiumsätze wegen Lohnabfüllungen und höheren Preisen geringfügig auf knapp 17 Mio. Euro. Mit Mineralwasser wurden Erlöse von 19,4 Mio. Euro gemacht.

Insgesamt verkaufte Ottakringer im ersten Quartal 120.452 Hektoliter Bier und 464.293 Hektoliter Mineralwasser. Gewinnzahlen wurden keine mitgeteilt. Der durchschnittliche Mitarbeiterstand belief sich um Ende März auf 355 Personen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Insgesamt verkaufte Ottakringer im ersten Quartal 120.452 Hektoliter Bier.

Share if you care.