Vier Angebote für den Kauf von slowenischer Tageszeitung "Vecer"

12. Mai 2010, 12:52
posten

75 Prozent des Zeitungsunternehmens stehen zum Verkauf - Medien: Ein Interessent aus deutschsprachigem Raum

Für den Kauf des slowenischen Zeitungsunternehmens "Vecer" gibt es vier Interessenten, die unverbindliche Angebote gelegt haben. Ihre Identität wurde vom Verkäufer, dem Verlagshaus Delo, nicht enthüllt. Alle vier Bieter wurden von Delo zum weiteren Verkaufsprozedere des 75-Prozent-Anteils des Marburger Zeitungsunternehmen eingeladen, berichteten slowenische Medien.

Weitere Interessenten würden von Delo nicht ausgeschlossen, erklärte Vorstandschef Jurij Giacomelli. Es gebe die Möglichkeit, dass Angebote auch nach der am vergangenen Montag (10. Mai) ausgelaufenen Ausschreibungsfrist in das Verkaufsverfahren einbezogen werden könnten.

Medienberichten zufolge soll es auch einen ausländischen Interessenten "aus dem deutschsprachigen Raum" geben. Dieser hat die Ausschreibungsdokumentation übernommen und laut "Vecer" höchstwahrscheinlich ein unverbindliches Offert gelegt. Lediglich das slowenische Unternehmen DZS, der Besitzer von Konkurrenzzeitung "Dnevnik", hat die Legung eines Angebots bestätigt. Als möglicher Interessent wird außerdem ein Konsortium von Marburger Banken, der Nova Kreditna banka Maribor und Probanka, der Marburger Versicherung, slowenischen Post und des Lebensmittelverarbeiters Perutnina Ptuj gehandelt.

Delo muss sich von seiner Beteiligung an "Vecer" auf Anordnung der slowenischen Wettbewerbsbehörde trennen. Diese hatte im September 2009 dem Verlagshaus angeordnet, seine "Vecer"-Beteiligung von 79,24 Prozent innerhalb von einem Jahr um 75 Prozent zu reduzieren. (APA)

Share if you care.