Doris Eaton Travis 106-jährig gestorben

12. Mai 2010, 12:54
5 Postings

Die Letzte der "Ziegfeld"-Tänzerinnen

New York/Los Angeles - Die amerikanische Tänzerin Doris Eaton Travis, die noch im April mit 106 Jahren noch auf der Bühne stand, ist am Dienstag gestorben. Travis galt als das letzte der "Ziegfeld Girls", jener Revue-Tänzerinnen, die in den 1920er Jahren für den Produzenten Florenz Ziegfeld am Broadway auftraten.

Bereits mit 14 Jahren erlebte sie in der glitzernden "Follies"-Show den Jubel des New Yorker Publikums. Schon bald trat sie in vielen Musicals auf und stand in den 1920ern auch mehrfach in Hollywood vor der Kamera. Zu Songs wie "Singin' in the Rain" steppte Eaton Travis schon 1929, lange vor Gene Kelly, über die Bühne. 1999 war sie in einer Cameo-Rolle an der Seite von Jim Carrey in "Der Mondmann" zu sehen.

Mehr als 30 Jahre lang gab Travis Tanzunterricht. Im Alter von 88 Jahren schloss sie ein Studium an der Universität von Oklahoma ab, mit 100 Jahren erhielt sie einen Ehrendoktortitel.

1972 hatte sie sich  mit ihrem Ehemann auf eine Farm nach Norman im US-Staat Oklahoma zurückgezogen. Doch 1998 kehrte die damals 94-Jährige für eine Benefizveranstaltungen zugunsten der Aidshilfe an den Broadway zurück. Ihr Neffe Joe Eaton teilte Broadwayworld.com gegenüber mit, dass die seither jährlichen Auftritte der alten Dame  "der Höhepunkt ihres Lebens" waren. Im vorigen Monat hatte sie zum zwölften Mal an der jährlichen Show teilgenommen. In Erinnerung an die Tänzerin werden am Mittwochabend um 20.00 Uhr die Lichter an der New Yorker Theatermeile verdunkelt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Doris Eaton Travis 2005

Share if you care.