"Route Irish" von Ken Loach im Palmen-Rennen

12. Mai 2010, 11:38
posten

Wettbewerb auf 19 Filme aufgestockt

Paris - Der britische Filmemacher Ken Loach, Veteran eines sozialrealistischen Kinos, wird mit seinem jüngsten Film "Route Irish" beim Filmfestival in Cannes vertreten sein. Damit erhöhe sich die Zahl der Wettbewerbsfilme auf 19, teilte das Festivalbüro am Montag mit. Der Film handelt von einem Beschäftigten einer Sicherheitsfirma im Irak, der die offizielle Erklärung zum Tod eines Freundes nicht akzeptieren und die Wahrheit selber herausfinden will.

Loach hatte 2006 mit seinem Film "The Wind That Shakes The Barley" die Goldene Palme gewonnen. Im vergangenen September war der 73-Jährige für sein Lebenswerk mit dem Ehrenpreis der Europäischen Filmakademie ausgezeichnet worden. (APA)

 

Der Wettbewerb der 63. Filmfestspiele

  •  "Tournee", Mathieu Amalric (Frankreich)
  •  "Des hommes et des dieux", Xavier Beauvois (Frankreich)
  •  "Hors la loi", Rachid Bouchareb (Algerien/Frankreich)
  •  "Biutiful", Alejandro Gonzáles Inarritu (Mexiko)
  •  "Un homme qui crie", Mahamat-Saleh Haroun (Republik Tschad)
  •  "Housemaid", Im Sangsoo (Südkorea)
  •  "Copie conforme", Abbas Kiarostami (Iran)
  •  "Outrage", Takeshi Kitano (Japan)
  •  "Poetry", Lee Chang-Dong (Südkorea)
  •  "Another Year", Mike Leigh (Großbritannien)
  •  "Fair Game", Doug Liman (USA)
  •  "Route Irish", Ken Loach (Großbritannien)
  •  "You, My Joy", Sergei Loznitsa (Ukraine)
  •  "La nostra vita", Daniele Luchetti (Italien)
  •  "Burnt by the Sun 2", Nikita Mikhalkov (Russland)
  •  "Tender Son - The Frankenstein Project, Kornel Mundruczo (Ungarn/Österreich)
  •  "La princesse de Montpensier", Bertrand Tavernier (Frankreich)
  •  "Uncle Boonmee Who Can Recall His Past Lives", Apichatpong Weerasethakul (Thailand)
  •  "Chongqing Blues", Xiaoshuai Wang (China)

Außer Konkurrenz

  • "Robin Hood", Ridley Scott (Großbritannien - Eröffnungsfilm)
  • "You Will Meet A Tall Dark Stranger", Woody Allen (USA)
  • "Tamara Drewe", Stephen Frears, (Großbritannien)
  • "Wall Street - Money Never Sleeps", Oliver Stone (USA)
  • "Carlos", Olivier Assayas (Frankreich)

 

Share if you care.