Grabner kann sich entspannen

12. Mai 2010, 10:50
27 Postings

Österreicher verlor mit Vancouver sechstes Duell mit Chicago und scheidet aus den Playoffs aus

Köln - Die Vancouver Canucks haben sich aus dem Titelrennen in der NHL verabschiedet. Das Team des Österreichers Michael Grabner unterlag den Chicago Blackhawks im sechsten Spiel des Conference-Halbfinales mit 1:5 und zog in der Serie best of seven mit 2:4 den Kürzeren.

Die Canucks konnten die Partie im ersten Drittel noch offen gestalten, mit einem 0:0 ging es in die erste Pause. Danach drehten die Blackhawks im zweiten Durchgang auf und stellten mit drei Treffern die Weichen auf Sieg. Troy Brouwer und Kris Versteeg brachten Chicago mit zwei Treffern innerhalb von 36 Sekunden 2:0 in Führung (23.), Dave Bolland erhöhte kurz vor der zweiten Pause in Unterzahl auf 3:0 (40.). Shane O'Brien ließ Vancouver noch einmal hoffen (44.), doch Patrick Kane und Dustin Byfuglien mit einem weiteren Doppelschlag innerhalb von 25 Sekunden (49.) fixierten den Aufstieg.

Im Finale der Western Conference treffen die Blackhawks nun auf die San Jose Sharks. Die Kalifornier hatten sich souverän mit 4:1 gegen die Detroit Red Wings durchgesetzt.

Damit ist von den drei Österreichern nur noch Andreas Nödl im Bewerb. Der 23-jährige Wiener liegt mit den Philadelphia Flyers gegen die Boston Bruins mit 2:3 in Rückstand, die nächste Partie steigt am Mittwoch in Philadelphia. Thomas Vanek ist mit den Buffalo Sabres schon in der ersten Runde ausgeschieden. (sid/APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Auch die Sitzblockade von Mikael Samuelsson gegen Blackhawks-Goalie Antti Niemi brachte Vancouver letztlich nichts.

Share if you care.