Promotion - entgeltliche Einschaltung

Neues Unternehmenskonzept "Horizont 2020"

11. Mai 2010, 18:00
posten

Ein Blick in die Zukunft von Stefan Schenker

Vor kurzem hat der Aufsichtsrat das neue Unternehmenskonzept der ÖBf beschlossen. Es trägt den programmatischen Titel "Horizont 2020 - Das Nachhaltigkeitskonzept" und bildet die Leitlinie für zukunftsgerichtetes strategisches und operatives Handeln. Von den Vorgängerkonzepten unterscheidet sich der "Horizont 2020" wesentlich. Das erste Unternehmenskonzept im Jahre 1997 war darauf ausgerichtet, die Neugründung der Bundesforste als Aktiengesellschaft und damit den Wandel von der Staatsforstverwaltung zu einem eigenständigen, modernen Unternehmen zu vollziehen. Die Evaluierung zeigte insbesondere bei den künftig möglichen Erträgen Bedarf an Weiterentwicklung. Im Nachfolgekonzept, dem "Horizont 2010" wurde darauf reagiert, etwa mit einer neuerlichen, tief greifenden Struktur-reform bei Forst-betrieben und Revieren, mit der Forcierung des Drei-Säulen-Geschäftsmodells sowie mit neuerlich verstärkten Investitionen in die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Mit dem "Anschlusskonzept" bis 2020 stellen sich die ÖBf nun sehr bewusst den Herausforderungen als Naturressourcenbetreuer und -bewirtschafter. Die Zeit ist reif dafür, den Fokus auf Veränderungen in den Abläufen, allen voran in der Holzproduktion, zu legen und damit noch mehr Bewusstsein für die Kostenthematik zu schaffen. Gleichzeitig werden - unter strenger Wahrung der Nachhaltigkeit - alle Optionen zur Ertragssteigerung geprüft und zusätzliche Potenziale mit Kreativität erschlossen. Die wichtigste Richtschnur für die Arbeit bleiben die drei Nachhaltigkeitsdimensionen: ökonomischer Erfolg, gesellschaftliches Wohlergehen und Wahrung des ökologischen Gleichgewichts. Dieser Dreifachnutzen für Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft ergibt sich beispielsweise durch die Energiegewinnung aus erneuerbaren Ressourcen. Waldbiomasse sowie Wasser- und Windkraft stehen dabei im Vordergrund. Damit kann sich das Unternehmen immer besser als Player in Sachen Klimaschutz und Energiewende etablieren.

Es sei hier noch einmal betont: Dieser "Horizont 2020" soll mehr Leitlinie sein als Umsetzungsauftrag. Auf den heutigen Märkten herrscht ein ständiges Auf und Ab, die Gesellschaft entwickelt immer neue Bedürfnisse, die Technik zeigt unglaubliche Entwicklungsdynamik, und Natur-ereignisse treten in nicht gekannter Vehemenz auf. All diese Einflussfaktoren wirken derart auf uns ein, dass Planungen angepasst und viele Werte relativiert werden müssen. Die Verwirklichung des neuen "Horizonts" und die Weiterentwicklung des Unternehmens liegen in den Händen der Vorstände und der Führungskräfte, aber auch in den Händen aller ÖBf-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter!

Zum Autor:

Stefan Schenker ist Vorsitzender des Aufsichtsrats der ÖBf AG.

  • Schenker: "Horizont 2020" soll Leitlinie sein.
    foto: öbf/e. kainerstorfer

    Schenker: "Horizont 2020" soll Leitlinie sein.

Share if you care.