bwin: Analysten erwarten tiefere Ergebnisse

11. Mai 2010, 16:52
posten

Wien - Analysten erwarten für die am morgigen Mittwoch zur Veröffentlichung anstehenden Erstquartalszahlen des Internet-Wettanbieters bwin höhere Wettumsätze und tiefere Ergebnisse. Die Experten der UniCredit und von CA Cheuvreux prognostizieren für die ersten drei Monate des Jahres 2010 durchschnittlich Bruttowetterträge (gross gaming revenues) von 130,20 Mio. Euro. Im Vergleich zum Auftaktquartal 2009 errechnet sich daraus ein Zuwachs von fast elf Prozent.

Die Konsensusschätzung für das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (clean Ebitda) liegt bei 32,50 Mio. Euro und damit um zehn Prozent unter dem Ergebnis von 2009. Das Nettoergebnis sollte laut durchschnittlicher Prognose auf dem Vorjahreswert von 18,9 Mio. Euro liegen.

Nach Einschätzung eines Analysten sollten die Margen im Auftaktquartal wie bereits angekündigt schwach ausfallen. Dies sollte sich auch im zweiten Quartal fortsetzten. Der Cheuvreux-Experte erwartet einen "eher enttäuschenden" Quartalsausweis.

Die Analysten von der UniCredit begründen den erwarteten Anstieg bei den Bruttowettumsätzen mit der Akquisition der italienischen Gioco Digitale im zweiten Halbjahr 2009. Aufgrund höherer Gebühren und Steuern auf Wetten sollten die Nettoumsätze geringer steigen. Auf die Ergebnisse werden laut UniCredit zudem die höheren Personalkosten drücken. (APA)

Share if you care.