orf.at-Redakteur als Opfer von Sachbeschädigung

11. Mai 2010, 15:13
87 Postings

Unbekannte machten sich in Nacht über Auto her - Zusammenhang mit Berichterstattung nach Fußballspiel wahrscheinlich

Tulln - ORF-Redakteur Christian Tragschitz ist in der Nacht auf Dienstag in seiner Heimatgemeinde im Bezirk Tulln das Opfer eines Falles von Sachbeschädigung geworden. Unbekannte Täter hatten sich vor dem Wohnhaus des Journalisten über dessen Auto hergemacht. Er sehe einen Zusammenhang mit seiner Berichterstattung nach dem Spiel Red Bull Salzburg - Austria Wien in der Fußball- Bundesliga vom Sonntag, sagte der 37-Jährige zur APA.

Bei seinem Pkw seien die Windschutz- und die Scheibe der Fahrerseite eingeschlagen, der Reifen rechts vorne aufgestochen und der linke Seitenspiegel abgerissen worden, so der Leiter der ORF Online- und Teletext-Sportredaktion. Er kündigte eine Anzeige gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung an.

Tragschitz scheint mit seiner Berichterstattung nach dem Sonntag-Schlager in der Fußball-Bundesliga ins Visier von Fans geraten zu sein. Er würde "eher ja" sagen, dass ein Zusammenhang bestehe. So berichtete der Redakteur von an ihn gerichtete SMS mit Inhalten wie "Wir kriegen Dich". Außerdem wurde die facebook-Gruppe "10.000 Fans gegen parteiischen Sportreporter Christian Tragschitz" ins Leben gerufen - die am Dienstagnachmittag knapp 300 Mitglieder zählte. (APA)

 

Share if you care.