Helene Hegemann on the Road

10. Mai 2010, 16:36
22 Postings

Die "Axolotl Roadkill"-Autorin und Filmemacherin macht am 12. Mai 2010 im Burg-Vestibül Halt

Sie hat uns gelehrt, was ein Axolotl ist: ein überaus hässlicher Lurch. Und nicht nur das. Plagiatsvorwürfe und der damit einhergehende echauffierte öffentliche Diskurs haben gezeigt, wie man einen Debütroman schnell auf die Bestsellerlisten bringt: Helene Hegemann avancierte mit Axolotl Roadkill (Ullstein 2010), einer mit "halluzinatorische Entladung eines traumatisierten Bewusstseins" (Die Zeit) beschriebenen Prosa, für kurze Zeit zum Darling der Feuilletons.

Diesen Mittwoch ist die Autorin und Filmemacherin im Rahmen der Burgtheater-Gesprächsreihe "Reflektorium" bei Stefan Zweifel zu Gast. Dabei wird nicht nur über die einschlägigen "Lurch-Erfahrungen" gesprochen, die sie in den letzten Monaten gemacht hat, sondern vor allem Hegemanns weitere Arbeit vorgestellt. Für ihren Film Torpedo hat sie etwa 2009 den Max-Ophüls-Preis erhalten. (afze, DER STANDARD/Printausgabe, 11.05.2010)

Vestibül des Burgtheaters, 1010 Wien. 20.30

Share if you care.